Abo
  • Services:

Neue IBM-Fertigungsstätte für 300-mm-Chip-Wafer

Investitionsvolumen von rund 2,5 Milliarden US-Dollar

IBM hat im US-Staat New York eine neue IBM-Halbleiterfertigungsstätte für 300-Millimeter-Wafer eingerichtet, die weltweit zu den fortschrittlichsten Einrichtungen zählen soll. In der Anlage sollen Chips für Kunden von IBM Microelectronics entwickelt und gefertigt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Dies umfasst sowohl kundeneigene als auch IBMs maßgeschneiderte und standardisierte Chips. Die neue Fabrik verbindet IBMs Chipfertigungstechniken wie Kupferverdrahtung, Silicon-on-Insulator-basierte (SOI) Transistoren, verbesserte ("low-k dielectric") Isolierung und die Möglichkeit, Strukturen mit weniger als 100 Nanometern zu produzieren mit gesenkten Fertigungskosten durch die großen Siliziumwafer. Die Arbeit an Chip-Prototypen von Kunden soll bereits begonnen haben und die Massenfertigung im Laufe des Jahres beginnen.

Stellenmarkt
  1. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  2. Notion Systems GmbH, Schwetzingen

IBM-Präsident und -CEO Samuel J. Palmisano betonte in einer Pressemitteilung, dass man das eigene Mikroelektronik-Geschäft mit dem neuen Werk stärke. IBM sieht seine Chance darin, dass es für die verschiedenen Chiphersteller mit jeder neuen Technikgeneration problematischer werde mitzuhalten. Um die Region im Bereich High-Tech zu stärken und für Investitionen interessanter zu machen, will IBM mit bedeutenden New-York-Universitäten zusammenarbeiten.

Die neue Halbleiterfertigungsstätte in East Fishkill ist rund 13.000 Quadratmeter groß, das Investitionsvolumen soll rund 2,5 Milliarden US-Dollar betragen. Der hochautomatisierte Fertigungsbereich wird von 1.700 Prozessoren (über 1 GHz Taktfrequenz) gesteuert, zudem stehen 110 Terabyte Speicherkapazität zur Verfügung - mehr als die NASA für den Start des Space Shuttle benötigt, so IBM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon BW9000-W für 42,99€ + Versand)
  2. (u. a. BenQ EL2870UE UHD-Monitor für 275€ + Versand)
  3. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  4. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /