Abo
  • Services:

Palm Desktop 4.1 mit nützlichen Verbesserungen

Neue Version löscht doppelte Einträge und führt Alarme aus

Die PIM-Applikation Palm Desktop steht ab sofort in der neuen Version 4.1 zum Download bereit - allerdings nur in englischer Sprache und auch nur für die Windows-Plattform. Die neue Version soll helfen, doppelte Einträge zu finden und zu entfernen, spielt aber nun auch Alarme ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Palm Desktop 4.1 beherrscht nun endlich wieder das direkte Bearbeiten der Merkzettel, nachdem dieses ab der Version 4.0 nicht mehr möglich war. Man musste dann immer umständlich ein in der Größe nicht veränderbares Fenster öffnen, während es im Palm Desktop 3.x ohne Schwierigkeiten direkt editierbar war.

Palm Desktop 4.1
Palm Desktop 4.1
Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Als Add-In wurde die Möglichkeit implementiert, im Adressbuch, Kalender, in der Aufgabenliste und im Merkzettel nach doppelten Einträgen zu fahnden und diese zu löschen. Ferner spielt jetzt auch der Palm Desktop Alarme ab, was dieser bislang komplett ignorierte. Dabei hat man die Wahl, dass die Alarmfunktion nur aktiviert ist, während der Palm Desktop läuft oder aber ein Tool bei jedem Windows-Start geladen wird, um anstehende Alarme auszulösen. Auf Wunsch lässt sich diese Funktion auch deaktivieren.

Als Weiteres legte Palm weitere neue Themes bei und erlaubt nun die Konfiguration der Launch-Bar am linken Rand, um die Icons kleiner darzustellen oder aber einzelne Programm-Icons auszublenden.

Der Palm Desktop 4.1 für die Windows-Plattform steht kostenlos als Download in englischer Sprache bereit. Sollte eine deutschsprachige Version des Palm Desktop installiert sein, muss diese vorher deinstalliert werden, weil das aktuelle Installationsarchiv ein Update von einer anderen Sprache nicht ermöglicht. Auch wenn der Link auf der Download-Seite anderes suggeriert, erhält man das Installationsarchiv auch ohne Nennung der E-Mail-Adresse, indem man die Felder einfach leer lässt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Bernd 09. Dez 2002

Und wo kann man sie runterladen die Palm Desktop 4.1 aber in Deutsch. Oder wann komt sie...

Mike 04. Aug 2002

ReHi, Stimmt! Ich stehe bereits in der Ecke und schaeme mich :-) --Mike.

ip (Golem.de) 02. Aug 2002

Hi, das stimmt zum Glück nicht! Bei der Auswahl der Programmkomponenten lässt sich der...

Mike 01. Aug 2002

Leider wird man, abgesehen von dem nicht-moeglichen Update einer deutschen Version, auch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /