Abo
  • Services:

Golem.de unterstützt kostenlosen Tickerdienst KlipFolio

Weitere Möglichkeit komplettiert Bezugsweg von Golem.de

Die Software-Firma Serence bietet mit KlipFolio ein kostenloses Tool an, um News-Übersichten verschiedener Anbieter in einem kleinen Programmfenster anzuzeigen, das auf Wunsch ständig sichtbar ist. Ab sofort bietet auch Golem.de eine passende, kostenlose Tickerdatei für diesen Dienst an.

Artikel veröffentlicht am ,

KlipFolio bringt zahlreiche News-Seiten per Push-Verfahren auf den PC. Dabei lässt sich die Anordnung und Größe der einzelnen Ticker frei bestimmen, aber auch die Menge der anzuzeigenden Nachrichten festlegen. Einzelne Ticker lassen sich etwa losgelöst von der Hauptapplikation auf dem Bildschirm platzieren. Auf Wunsch gibt es auch einen separaten Alarm, sobald neue Nachrichten in einem Ticker erscheinen.

Der mit dem Auge - Golem.de-Klip in KlipFolio
Der mit dem Auge - Golem.de-Klip in KlipFolio
Stellenmarkt
  1. Auria Solutions GmbH, Adelheidsdorf
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Über die so genannte KlipFarm findet man zahlreiche Angebote, die aber derzeit noch überwiegend aus dem englischsprachigen Raum stammen. Den Ticker für Golem.de findet man im Bereich "Tech & Internet".

Serence bietet KlipFolio ab sofort für die Windows-Plattform kostenlos zum Download an. Versionen für andere Betriebssysteme hat Serence für dieses Jahr in Aussicht gestellt, aber noch keine weiteren Details genannt.

Neben den Möglichkeiten, die News von Golem.de über die Webseite zu lesen oder den wochentäglichen Newsletter zu abonnieren, stehen zahlreiche weitere Wege zum Empfang der Golem.de-News zur Wahl. So können die Nachrichten auf Golem.de mobil über zahlreiche PDAs oder Smartphones auch offline oder aber als WAP- oder i-mode-Seiten abgerufen werden. Außerdem lassen sich die News-Überschriften als Sidebar (siehe "Golem.de Sidebar" oben rechts) in die verschiedenen aktuellen Mozilla-Varianten sowie Opera 6.x einbinden, um ständig alle aktuellen Golem.de-News im Blick zu haben. Schließlich besteht auch die Möglichkeit, die Golem.de-News in die eigene Homepage zu integrieren, was in einem separaten Artikel ausführlich erläutert wurde.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 7,77€
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-80%) 1,99€
  4. 32,99€

Oliver 26. Aug 2004

Hallo. Mal eine allgemeine Frage zu KlipFolio: Wenn ich das Programm an einem anderen...

Ron Sommer 06. Aug 2002

Danke für's Nachreichen dieser Info! Gruß, Ron

Markus Sindhoff 01. Aug 2002

Leider kann ich Sie unter der angegeben email Adresse nicht erreichen. Schicken Sie mir...

Draaken 01. Aug 2002

Bei mir ist der golem Kanal gebrochen. Andere wie zum Beispiel CNet und wired.news...

alma 01. Aug 2002

es ist kein problem, sein RDF/RSS file auf eineam anderen webserver zu lagern als bei...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /