Abo
  • Services:

Spieletest: Syberia - Fantasievolles Adventure

Screenshot #3
Screenshot #3
Den größten Pluspunkt an Syberia stellt zweifellos die hervorragende Story dar. Die Geschichte um die Suche nach einer vollautomatischen Welt, die voller überraschender Wendungen steckt und gespickt ist mit interessanten Charakteren fesselt von der ersten Minuten an und lässt auch so schnell nicht wieder los. Die einfache Bedienung - sämtliche Aktionen werden mit der Maus gesteuert, mit der linken Taste nimmt man Gegenstände auf und führt Gespräche, mit der rechten öffnet man das Inventar - fordert praktisch keinerlei Einarbeitungszeit.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. ProLeiT AG, Leverkusen

Screenshot #4
Screenshot #4
Auch grafisch beeindruckt Syberia: Kate bewegt sich - ähnlich wie es auch beim Spiel The Longest Journey der Fall war - als 3D-Charakter in gerenderten 2D-Szenarien, die allesamt wunderschön anzusehen sind. Clipping-Fehler oder Ähnliches sucht man hier vergeblich, dafür ist man oft wirklich beeindruckt von dem Einfallsreichtum der gezeigten Örtlichkeiten.

Die unauffällige, aber sehr stimmige Musik unterstreicht die Atmosphäre ebenfalls hervorragend, bei der Sprachausgabe hingegen gibt es Grund zur Kritik: Die Stimme von Kate ist durchaus angenehm und passend, viele andere Personen im Spiel hingegen klingen leider zu gekünstelt und übertrieben. Fehler in der deutschen Übersetzung sind dafür nur sehr selten auszumachen.

Fazit:
Syberia ist vor allem eines - eine faszinierende und wunderbar präsentierte Geschichte. Wer fordernde Kopfnüsse im Stile von Monkey Island sucht wird auf Grund des niedrigen Schwierigkeitsgrades - auch Anfänger dürften kaum länger als 20 Stunden für das Durchspielen brauchen - enttäuscht werden. Wer aber schon länger endlich mal wieder ein spannendes Adventure spielen möchte, hat schon lange keine so gute Möglichkeit dafür erhalten wie mit Syberia.

 Spieletest: Syberia - Fantasievolles Adventure
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

felis domestica 03. Jan 2011

Hi, habe auch die Adventure Collection und kann das erste Bild nicht beenden... Oscar...

Baxter 04. Sep 2010

Hallo, ich habe ein Problem mit Syberia 2. Ich habe die Adventure Collection 1 bekommen...

Daniela 12. Dez 2008

Hallo, ich habe vor kurzem mit dem Spiel begonnen und nun hänge ich schon fest :-( Ich...

torro 23. Nov 2008

bin in der bibliothek das fenster ist offen kann aber die mammut glasscheibe nicht auf...

Georges 16. Nov 2008

Ich habe das selbe Problem wie du letztes Jahr.Kanns du mir bitte helfen? Dankeim voraus...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /