Abo
  • Services:

Microsoft zeigt WindowsCE .NET 4.1

Neue Version des Embedded-Betriebssystems mit Verbesserungen

Microsoft bietet ab sofort die Version 4.1 von WindowsCE .NET an, das um zahlreiche Neuerungen erweitert wurde und einige Verbesserungen enthält. So unterstützt die aktuelle Fassung nun das Internet-Protokoll IPv6, ermöglicht den Einsatz von Sprachsteuerung, enthält aktualisierte Dateibetrachter und wurde an einigen Stellen beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Unterstützung des Internet-Protokolls IPv6 in WindowsCE .NET 4.1 erhöht sich der Adressraum von 32 Bit auf 128 Bit, so dass die Anzahl der Netzwerke und Systeme praktisch unbegrenzt groß ist. Zum Lieferumfang gehört auch die Speech-API 5.0 von Microsoft, die es Entwicklern ermöglichen soll, sprachgesteuerte Applikationen zu schreiben. Als Weiteres wurden die Dateibetrachter überarbeitet und zeigen nun sowohl Dokumente von Word, PowerPoint, Excel sowie PDF-Dateien als auch die Grafikformate .gif, .bmp und .jpg an.

Stellenmarkt
  1. BASF SE, Ludwigshafen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Aktualisiert wurde auch die Entwicklungsplattform .NET Compact Framework Beta, die mobile Geräte in die Lage versetzt, XML-Web-Services zu nutzen. Um Hardware-Entwicklern die Arbeit zu erleichtern, wurde der Device Emulator verbessert sowie das WindowsCE Test Kit um neuen Source Code für neue Komponenten erweitert.

Schließlich gibt Microsoft an, dass es Geschwindigkeitssteigerungen in einigen Komponenten gegeben habe. So soll der Internet Explorer 15 Prozent zügiger zu Werke gehen als noch in der Vorversion und sogar 60 Prozent schneller sein als der Web-Browser in WindowsCE 3.0. Die Wiedergabeleistung von Audio- und Videomaterial wurde um 20 Prozent verbessert, was auch für das Remote Display Protocol gelten soll.

WindowsCE .NET 4.1 soll ab sofort unter anderem in deutscher und englischer Sprache bei autorisierten Windows-Embedded-Distributoren erhältlich sein.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 19,99€
  3. 26,99€
  4. 19,99€

utopia 14. Jan 2003

Und ich kann dir sogar sagen das IPv6 sehr gut funktioniert, zumindest auf dem...

Marco 31. Jul 2002

Wow IPV6!? Für die Desktopvarianten von Windows sind nur rudimentäre BetaVersion aus den...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /