Abo
  • Services:
Anzeige

Sicherheitslücke in OpenSSL

Neue Version 0.9.6e soll Probleme beheben

In einem Security Bulletin warnen die Entwickler der freien SSL-Implementierung OpenSSL gleich vor vier Sicherheitslücken in OpenSSL, die sich aus der Ferne ausnutzen lassen. Betroffen sind alle OpenSSL-Versionen bis 0.9.6d bzw. 0.9.7-beta2.

Anzeige

Ein Exploit der Sicherheitslücken sei derzeit zwar nicht bekannt, das Unternehmen Neohpasis habe aber zeigen können, dass ein Exploit möglich ist, den entsprechenden Code aber nicht veröffentlicht.

Als Gegenmaßnahme stehen entsprechende Patches sowie die neue OpenSSL-Version 0.9.6e auf den Servern des OpenSSL-Projekts zur Verfügung. Bis diese eingespielt sind, können Administratoren auf Servern SSL 2 oder alle Applikationen, die SSL oder TLS verwenden, deaktivieren. Clients sollten in jedem Fall nicht ohne entsprechende Patches benutzt werden.

Update vom 13. August 2002:
Für die Windows-Version von Opera steht ab sofort die aktualisierte Version 6.05 des Browsers zum Download bereit, die das OpenSSL-Problem beheben soll.


eye home zur Startseite
Lehrer Dr. Specht 31. Jul 2002

nee, ist jetzt aber verjaehrt: http://www.neophasis.com ist nicht korrekt

JI (golem.de) 31. Jul 2002

Danke, ist korrigiert. ...jens

Lehrer Dr. Specht 31. Jul 2002

Kleiner Schreibfehler im Link zu http://www.neohapsis.com.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Engineering GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Heise Medien GmbH & Co. KG, Hannover
  4. BWI GmbH, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 12,99€
  2. (u. a. Hacksaw Ridge, Deadpool, Blade Runner, Kingsman, Arrival)

Folgen Sie uns
       

  1. IBM

    Watson versteht Sprache und erstellt Dialoge in Unity-Games

  2. Mobilfunk

    Telefónica Deutschland gewinnt 737.000 neue Vertragskunden

  3. Burnout Paradise Remastered

    Hochaufgelöste Wettrennen in Paradise City

  4. Spectre

    Intel verteilt Microcode für Client- und Server-CPUs

  5. Aldi Talk

    Nachbuchung des ungedrosselten Datenvolumens wird teurer

  6. Stiftung Warentest

    Zu wenig Datenschutz in Dating-Apps

  7. Mobilfunk

    Vodafone und Telefónica nutzen Glasfaser gemeinsam

  8. Indiegames-Rundschau

    Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

  9. Android P

    Hintergrund-Apps wird Zugriff auf Kamera und Mikro verwehrt

  10. Online-Glücksspiele

    Bei Finanzsperren droht illegale Vorratsdatenspeicherung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fe im Test: Fuchs im Farbenrausch
Fe im Test
Fuchs im Farbenrausch
  1. Mobile-Games-Auslese GladOS aus Portal und sowas wie Dark Souls für unterwegs
  2. Monster Hunter World im Test Das Viecher-Fleisch ist jetzt gut durch
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Aktueller denn je

    tromboner | 11:55

  2. Re: Und schon wieder

    egal | 11:54

  3. Re: Danke für die Offenlegung

    DAUVersteher | 11:53

  4. Re: Telefónica hat womöglich das schlechteste...

    Markus08 | 11:53

  5. Re: Problem des AI/Lernalgorithmus oder der...

    gfa-g | 11:52


  1. 11:56

  2. 11:32

  3. 10:48

  4. 10:33

  5. 10:16

  6. 09:40

  7. 09:08

  8. 09:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel