Abo
  • Services:

Sony bringt neue Clié-Modelle nach Deutschland

PalmOS-PDAs Clié T675C, SL10 und SJ30 erscheinen im September

Im September will Sony insgesamt drei neue PalmOS-PDAs der Clié-Reihe in Deutschland auf den Markt bringen, darunter auch den schon in den USA angekündigten SL10, der hier zu Lande für 200,- Euro in die Regale kommen soll. Außerdem wird der T675C den T625C ablösen und ein Gerät mit Farb-Display im Einsteiger-Bereich auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Clié T675C
Clié T675C
Der Clié T675C soll den T625C langfristig ablösen, bietet aber kaum Veränderungen gegenüber dem Vorgänger: Wie schon im Clié NR-70V kommt auch in dem Neuling ein Dragonball-Prozessor mit 66 MHz zum Einsatz, womit Sony nach wie vor der einzige Hersteller von PalmOS-PDAs ist, der diese Geschwindigkeitsklasse einsetzt. Die Stromversorgung übernimmt ein Lithium-Polymer-Akku, durch den das Gesamtgewicht auf 140 Gramm kommt und der bei durchschnittlicher Nutzung 10 Tage durchhalten soll.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München

Clié SL10
Clié SL10
Als Weiteres besitzt der Clié T675-C 16 MByte RAM, ein Transflektiv-Display mit 65.536 Farben und einer Auflösung von 320 x 320 Bildpunkten. Natürlich gehört auch die obligatorische IR-Schnittstelle und der bei Sony-PDAs übliche Memory-Stick-Steckplatz zum Leistungsumfang. Neben den üblichen PIM-Funktionen von PalmOS 4.1 zur Adress- und Terminverwaltung legt Sony einige weitere Software bei, wie etwa einen MP3- und ATRAC-Player und eine Fernbedienungs-Software für HiFi-Elemente. Der Clié T675C soll im September zum Preis von 450,- Euro erhältlich sein.

Clié SJ30
Clié SJ30
Als preiswerte Alternative zum Clié T675C soll auch der Clié SJ30 im September erscheinen. Das Gerät bietet ebenfalls ein transflektives Display mit einer Auflösung von 320 x 320 Pixeln und 65.536 Farben. Auch der kleinere Bruder bietet 16 MByte RAM, einen Steckplatz für den Memory Stick und eine IR-Schnittstelle. Statt der 66-MHz-CPU kommt hier die 33-MHz-Version des Dragonball-Prozessors zum Einsatz. Auch die Fernbedienungs-Software und der MP3-Player gehören hier nicht zum Lieferumfang. Das PalmOS 4.1 bietet ansonsten die üblichen PIM-Applikationen; der Strom kommt aus einem Lithium-Ionen-Akku, der 12 Tage durchhalten soll. Der Clié SJ30 soll im September zum Preis von 350,- Euro in den Regalen stehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,02€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /