Abo
  • Services:

Auto hört zu: IBM-Spracherkennung für Honda Accord

Embedded ViaVoice arbeitet im Auto-Navigations-System

Am 9. September bringt der Autohersteller Honda zumindest in den USA seine Jahr-2003-Modelle der Accord-Serie auf den Markt. Laut IBM sollen die Navigationssysteme einiger Modelle der Serie ab diesem Zeitpunkt mit Spracherkennung ausgestattet sein - Fahrer sollen ihr Auto dann ohne Tastatureingabe nach dem Weg fragen können und eine gesprochene Beschreibung erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Software des "Touch by Voice"-Navigations-Systems des neuen Accord wurde gemeinsam von IBM und Hondas Forschungs- und Entwicklungsabteilung entwickelt. Es nutzt IBMs Embedded-ViaVoice-Technik, soll etwa 150 englischsprachige Kommandos und eine Reihe von Akzenten verstehen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Rostock
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Damit der Computer sich nicht ungefragt an Diskussionen der Autoinsassen "beteiligt", wird das System per "Sprech"-Knopf am Lenkrad auf Lauschen geschaltet. Dann soll es dem Benutzer auf Anfragen wie "Finde die nächste Tankstelle" und "Finde das nächste italienische Restaurant" auch Wegbeschreibungen zu bestimmten Adressen oder Orten liefern. Da das System Tastatureingaben - die immer noch möglich sind - minimieren soll, erlaubt es laut IBM auch die Steuerung der Klimaanlage.

Die gesprochenen Wegbeschreibungen sind über die normalen Lautsprecher zu hören, da das "Touch by Voice"-Navigations-System mit der Auto-Stereoanlage gekoppelt ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Rene 27. Sep 2002

Ich sage nur eins:Die Spracherkennung bei DC ist der größte Schrott wie das Auto selbst!!!

Hans-Dieter Stich 02. Sep 2002

gegenfrage: warum haben sich DaimlerChrysler, BWM, Audi fuer uns entschieden? ;-) /hd

Dirk S. 21. Aug 2002

Hi, tja wenn dem so ist, warum hat sich Honda da nicht für Temic entschieden? Obs...

CK (Golem.de) 30. Jul 2002

Wieso, über Citröen ist da was. ;) Im Ernst: Würde mich freuen, in Zukunft...

Thomas 30. Jul 2002

Schade nur, das bei der Firma, bei der du arbeitest, Anfragen bezüglich Spracherkennungs...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    •  /