Abo
  • Services:

xD-Picture Card - Neues Flash-Speicher-Format für Digicams

Neue kompakte Speicherkarten sollen weniger Strom verbrauchen

Fuji Photo Film und Olympus Optical haben gemeinsam ein neues Flash-Speicher-Format für Digicams entwickelt, das stromsparender als bisherige Designs sein soll. Die sehr kompakte xD-Picture Card soll rund 20 x 24,9 x 1,8 mm groß sein und ist damit sogar noch einen Tick kleiner als Sonys neuer Memory Stick Duo (20 x 31 x 1,6 mm) - dennoch soll die Speicherkarte für Kapazitäten von bis zu 8 GByte ausgelegt sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Dank der geringen Größe, des geringen Gewichts von nur 2 Gramm und der hohen Kapazität der xD-Picture Card sollen schlankere und leichtere Digicams als bisher möglich werden. Zudem soll das neue Format auf Stromsparen getrimmt sein sowie schnelle Schreib-/Lese-Zugriffe erlauben: 16 und 32 MByte xD-Picture Cards sollen Daten mit 1,3 MByte/s beschreiben können. Bei 64-MByte-Karten sind es bereits 3 MByte/s. Die Lesegeschwindigkeit liegt jeweils bei 5 MByte/s.

xD-Picture Card - Etwa so groß wie ein Penny
xD-Picture Card - Etwa so groß wie ein Penny
Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Sowohl Fujifilm als auch Olympus planen, noch in diesem Herbst zur xD-Picture Card kompatible Digicams auf den Markt zu bringen, heißt es in einer Pressemitteilung von Fujifilm. Passend dazu will Fujifilm von Toshiba gefertigte xD-Picture Cards mit Kapazitäten von 16 MByte, 32MByte, 64 MByte und 128 MByte anbieten. Im Dezember folgt eine Karte mit 256 MByte. Speicherkarten mit Kapazitäten von 512 Megabyte und 1 Gigabyte sollen ab dem nächsten Jahr folgen. Höhere Kapazitäten seien möglich, das Maximum soll bei 8 GByte erreicht sein. Ob und ab wann eine solche Karte zu erwarten ist, wurde noch nicht angegeben.

Wenn die ersten xD-Picture Cards und kompatible Digicams erhältlich sind, sollen auch entsprechende Adapter für PCMCIA und CompactFlash angeboten werden, die bestehenden Digicams - aber auch anderen Geräten - von den unterschiedlichsten Herstellern die Nutzung der xD-Picture Card ermöglichen sollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. 2,99€
  3. 25,99€
  4. 19,99€

Peter 16. Jan 2003

ich besitze bereits eine Digitalcam mit 2 man 128 MB CF und 1 mal 64 MB CF Card. ich...

Martin 01. Aug 2002

Na, hoffentlich bleibt es dann ein paar Jahre bei dieser Verbesserung. Nicht, dass nach...

andirola 31. Jul 2002

Wahrscheinlich kommt jetzt schon die nächste Generation, nachdem die allzuteuren SD vom...

André 30. Jul 2002

Na Klasse, nach Compact Flash, Smart Media, Multimedia Card, SD-Card, Memory Stick...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /