Abo
  • Services:

Microsoft Encarta 2003 erscheint Mitte August

Zwei Varianten mit unterschiedlichem Umfang geplant

Das nach Herstellerangaben erweiterte und aktualisierte Nachschlagewerk Encarta 2003 soll ab dem 19. August im bundesdeutschen Handel sein. Es wird zwei Varianten mit unterschiedlichem Umfang geben.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Encarta Enzyklopädie Standard entspricht etwa einem 37-bändigen, gedruckten Lexikon und bietet über 37.800 Artikel und 16.000 Multimedia-Elemente. Für weiterführende Informationen zu einzelnen Themen kann man über hinterlegte Hyperlinks im Internet recherchieren. Dazu gibt es noch monatliche kostenlose Aktualisierungen per Internet bis Oktober 2003. Die Version ist für einen Preis von 59,95 Euro erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Noch mehr Inhalt bietet die Encarta Enzyklopädie Professional. Sie soll aus einem rund 60-bändigen, gedruckten Lexikon mit mehr als 46.800 Artikeln und insgesamt 18,9 Millionen Wörtern bestehen. Integriert sind über 24.000 Multimedia-Elemente und mehr als 15 Stunden Audio- und Musikclips. Neben enzyklopädischem Inhalt verfügt die Encarta Professional zudem über einen Weltatlas mit über 1,8 Millionen eingetragenen Orten. Neu in dieser Version ist ein Englisch-Deutsch/Deutsch-Englisch-Wörterbuch mit rund 40.000 Einträgen sowie Lern- und Recherchetools, die beispielsweise bei der Aufbereitung von Referaten oder Vorträgen helfen sollen. Die Professionalversion kann zudem die Einträge vorlesen. Auch hier gibt es monatliche Aktualisierungspakete bis Oktober 2003. Die Professional-Version soll 125,- Euro kosten.

Darüber hinaus gibt es auch ein Professional-Upgrade-Paket für 79,95 Euro. Upgrade-berechtigt sind alle Besitzer von deutschen Vorgängerversionen der Encarta Enzyklopädie oder des Encarta Weltatlas. Von der Pro-Variante gibt es eine Variante mit vier CDs oder einer DVD. Vollbildvideos und virtuelle Flüge gibt es nur bei der DVD-Version.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

    •  /