Abo
  • Services:

StepStone im zweiten Quartal stabil

Kostenreduzierung ermöglicht Verlustrückgang

Die norwegische StepStone ASA, ein Onlinestellenmarktbetreiber, hat seine Geschäftsergebnisse für das 2. Quartal 2002 bekannt gegeben. Trotz leicht rückläufiger Umsätze konnte das Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 43 Prozent gegenüber dem ersten Quartal durch eine Senkung der operativen Kosten um 14 Prozent verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt konnten die Verluste im ersten Halbjahr 2002 mit 3,1 Millionen Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum 2001 um 95 Prozent verringert werden. Auf Grund dieser Geschäftsentwicklung gibt sich das Management überzeugt, seine gesetzten Ziele für 2002 erreichen zu können. "Trotz der europaweit schwierigen Wirtschaftslage belegen die Zahlen die Richtigkeit unserer zu Beginn des Jahres ergriffenen Restrukturierungsmaßnahmen", konstatierte StepStones CEO Colin Tenwick. "Wir glauben, dass es uns bereits im nächsten Quartal gelingen kann, einen positiven Operating Cash Flow zu erzielen und das Unternehmen bis zum Jahresende in die operative Gewinnzone zu bringen."

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
  2. RI-Solution GmbH, Auerbach

StepStone Deutschland, seit diesem Jahr auch für den österreichischen und schweizerischen Markt verantwortlich, konnte sein Ergebnis des ersten Quartals überbieten und einen positiven Beitrag für die Gewinn- und Verlustrechnung des Gesamtunternehmens durch effektives Kostenmanagement beisteuern. Mit einer Senkung der operativen Kosten um 16 Prozent seit dem ersten Quartal 2002 konnte das Ergebnis vor Steuern und nach Abschreibungen (EBIT) auf 567.000 Euro gesteigert werden.

Ralf Baumann, Vorstand StepStone Deutschland und seit Beginn des laufenden Quartals in dieser Funktion für das Düsseldorfer Unternehmen tätig, hält eine Fortführung des stringent durchgeführten Kostensenkungsprogramms in sämtlichen Unternehmensbereichen für unabdingbar. "Ich übernehme diese Position in einer Zeit weltweit sehr angespannter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen", so Baumann. "Ich bin überzeugt, dass StepStone mit dem im letzten Jahr vom Management eingeleiteten Restrukturierungsprozess auf dem richtigen Weg ist und ich werde diesen konsequent weiter verfolgen."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,89€
  2. 32,99€
  3. (-8%) 54,99€
  4. 18,49€

Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /