Telekom: Verkauf des TV-Kabelnetzes geht in die zweite Runde

Verbleibende Regionalgesellschaften sollen nur gemeinsam veräußert werden

Die Bieterrunde zum Verkauf des Kabel-TV-Geschäfts der Deutschen Telekom geht in die zweite Runde. Aus den neun eingegangenen Angeboten für die verbliebenen sechs Kabel-TV-Regionalgesellschaften hat die Deutsche Telekom fünf internationale Konsortien ausgewählt. Alle neun eingegangenen Angebote umfassen jeweils mehrere Regionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Grund einer überwiegenden Nachfrage nach dem vollständigen Erwerb des Kabel-TV-Geschäfts aller sechs Regionen habe man sich entschieden, nur den Komplettverkauf weiter zu verfolgen. Für die fünf ausgewählten Konsortien schließt sich jetzt die "Due-Diligence-Phase" an. Deren verbindliche Angebote werden bis Ende September erwartet. Auf Basis dieser Angebote soll dann erneut entschieden werden, mit wem weiter verhandelt wird.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Prozess-IT
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Product Owner (m/w/d)
    Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes
Detailsuche

Die weitgehend parallele Verhandlungsführung soll der Telekom erlauben, den Verkaufsprozess so voranzutreiben, dass ein schnellstmögliches Verkaufsergebnis erzielt werden kann. Derzeit befinde man sich voll im Zeitplan des im Mai neu gestarteten Verkaufsprozesses, so die Telekom.

Zur Disposition stehen die Regionalgesellschaften in Bayern, Berlin/Brandenburg, Bremen/Niedersachsen, Hamburg/Schleswig-Holstein/Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz/Saarland und Sachsen/Sachsen-Anhalt/Thüringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Volker Bleifrei 31. Jul 2002

Habt ihr alle nur internet und flat-rate im Kopf...? Das einzige was passieren wird ist...

linkchecker 30. Jul 2002

Richtig. Für 51,00 € kriegt man eine Full-Flat mit 2 MBit. Leider ist das aber noch in...

anonymous 30. Jul 2002

Also ich bin da auch schon längere Zeit am schauen bzgl Internet per Kabel. Mein...

David 30. Jul 2002

hoffentlich tut sich da mal was ... weiß einer ob die firmen, obwohl keine namen genannt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ebay-Kleinanzeigen
Im Chat mit den Phishing-Betrügern

Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
Artikel
  1. Lieferdrohnen: Wingcopter erhält Großauftrag für Afrika
    Lieferdrohnen
    Wingcopter erhält Großauftrag für Afrika

    Nach einem Großauftrag für Wingcopter aus den USA folgt nun der bisher größte kommerzielle Einsatz von Lieferdrohnen.

  2. Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
    Polizei
    Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

    Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

  3. Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
    Kitty Lixo
    Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

    Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /