Palm senkt PDA-Preise in Deutschland

Keine Preissenkung beim Spitzenmodell Palm m515

Nachdem Palm in der vergangenen Woche in den USA die Preise für seine Geräte zum Teil deutlich gesenkt hat, gilt die Preissenkung nun auch auf dem deutschen Markt. Palm hat die empfohlenen Verkaufspreise zum Teil um über 20 Prozent gesenkt. Den größten Preisrutsch nach unten gibt es beim Palm m105, während sich der Preis des Topmodells m515 nicht verändert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einsteiger-Palm m105 kostet nun um die 120,- Euro, während der bisherige Preis rund 195,- Euro betrug. Von 265,- auf 200,- Euro fiel der Preis des m125, der immerhin schon über einen Steckplatz für SD- und MM-Cards verfügt. Für den m130 mit Farb-Display und Speicherkarten-Slot muss man nun 296,- Euro auf den Tisch legen (alter Preis: 375,- Euro). Während die gesamte m100er-Serie nun billiger zu haben ist, senkte Palm in der m500er-Reihe nur den Preis des m500 mit Monochrom-Display, der nun für 296,- statt 427,- Euro zu haben ist. Der Preis für den m515 mit Farb-Display blieb unverändert bei etwa 531,- Euro.

Die PDA-Marktübersicht auf markt.golem.de zeigt, dass sich der Preisrutsch bereits auf den Handel niedergeschlagen hat. Alle Palm-Modelle werden dort zu niedrigeren Preisen angegeben als die von Palm genannten empfohlenen Verkaufspreise.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Andreas 29. Jul 2002

Warum Palm den 515 ausnimmt ist schwer verständlich, der liegt doch bei einigen Anbietern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Actionspiel: Dice wirft 128-Spieler-Breakthrough aus Battlefield 2042
    Actionspiel
    Dice wirft 128-Spieler-Breakthrough aus Battlefield 2042

    Bis zu 128 Teilnehmer waren eine Neuheit in Battlefield 2042. Nun streicht Dice die Massengefechte in Breakthrough - weniger sei taktischer.

  3. Polizei: Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird
    Polizei
    Wenn Sexting zur Kinderpornografie wird

    Der Straftatbestand Kinderpornografie umfasst auch Sexting unter Jugendlichen und betrifft ganze Schülerchats. Offenbar wissen viele gar nicht, wann sie strafbar handeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /