Abo
  • Services:

Palm senkt PDA-Preise in Deutschland

Keine Preissenkung beim Spitzenmodell Palm m515

Nachdem Palm in der vergangenen Woche in den USA die Preise für seine Geräte zum Teil deutlich gesenkt hat, gilt die Preissenkung nun auch auf dem deutschen Markt. Palm hat die empfohlenen Verkaufspreise zum Teil um über 20 Prozent gesenkt. Den größten Preisrutsch nach unten gibt es beim Palm m105, während sich der Preis des Topmodells m515 nicht verändert hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Einsteiger-Palm m105 kostet nun um die 120,- Euro, während der bisherige Preis rund 195,- Euro betrug. Von 265,- auf 200,- Euro fiel der Preis des m125, der immerhin schon über einen Steckplatz für SD- und MM-Cards verfügt. Für den m130 mit Farb-Display und Speicherkarten-Slot muss man nun 296,- Euro auf den Tisch legen (alter Preis: 375,- Euro). Während die gesamte m100er-Serie nun billiger zu haben ist, senkte Palm in der m500er-Reihe nur den Preis des m500 mit Monochrom-Display, der nun für 296,- statt 427,- Euro zu haben ist. Der Preis für den m515 mit Farb-Display blieb unverändert bei etwa 531,- Euro.

Die PDA-Marktübersicht auf markt.golem.de zeigt, dass sich der Preisrutsch bereits auf den Handel niedergeschlagen hat. Alle Palm-Modelle werden dort zu niedrigeren Preisen angegeben als die von Palm genannten empfohlenen Verkaufspreise.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)

Andreas 29. Jul 2002

Warum Palm den 515 ausnimmt ist schwer verständlich, der liegt doch bei einigen Anbietern...


Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
    Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
    Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

    In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
    2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

      •  /