Abo
  • Services:

AMD senkt Prozessor-Preise

Deutlichste Preissenkung vom Mobile Duron

AMD hat die Preise seiner Prozessoren erneut gesenkt - neben Athlon XP, Athlon MP und Duron sanken auch die mobilen AMD-CPUs im Preis. Beim Athlon XP ist der 2100+ mit 20 Prozent Preisnachlass am deutlichsten gesunken.

Artikel veröffentlicht am ,

Das kleinste AthlonXP-Modell, der 1600+, ist nun aus der Liste herausgefallen. Fortan ist der AthlonXP 1700+ das "Kleinste" der Serie. Die beiden Duron-Modelle mit 1,2 und 1,3 GHz sinken ebenfalls im Preis und kosten nun jeweils 64,- Euro.

 Athlon XP
(Sockel A)
 Alter Preis  26. Juli 02  Reduktion
 2200+ (1,8 GHz)  $ 241,-  $ 230,-  5 %
 2100+ (1,733 GHz)  $ 224,-  $ 180,-  20 %
 2000+ (1,67 GHz)  $ 193,-  $ 163,-  16 %
 1900+ (1,6 GHz)  $ 172,-  $ 150,-  13 %
 1800+ (1,53 GHz)  $ 160,-  $ 142,-  11 %
 1700+ (1,47 GHz)  $ 140,-  $ 130,-  7 %
Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn


Auch bei der Server-Variante, dem AthlonMP, sind die Preise gesunken. So kostet das Topmodell, der AthlonMP 2100+, nun 224,- US-Dollar, der 2000+ (1,67 GHz) 188,- US-Dollar, der 1900+ (1,6 GHz) 179,- US-Dollar, der 1800+ (1,53 GHz) 166,-US-Dollar und der 1600+ (1,4 GHz) 150,- US-Dollar.

Beim Mobile AthlonXP und Mobile Athlon 4 gibt es nur Preissenkungen bei einzelnen Prozessoren, während beim Mobile Duron alle Prozessoren im Preis sinken. Das Mobile-Duron-Topmodell mit 1,3 GHz kostet nun 134,- US-Dollar (-10 Prozent), stärker im Preis sanken jedoch die Modelle mit 1,2 (89,- US-Dollar, -26 Prozent) und 1,1 GHz (69,- US-Dollar, -22 Prozent), während die mit 1,1 und 1 GHz aus dem Programm genommen wurden.

Die genannten Preise verstehen sich als Großhandelspreise bei Abnahme von je 1.000 Stück, sind allerdings mehr als Anhaltspunkt für die Preisentwicklung zu sehen denn als realistische Marktpreise. Ein tagesaktueller Prozessor-Preisvergleich für Endkunden findet sich unter markt.golem.de.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

wuschl 27. Aug 2002

Hi Ist wirklich eine interessante Seite. Ich bin erst seit ein paar Tagen hier, habe aber...

Martin 29. Jul 2002

Kann ich nur bestätigen. :) Martin

marc 29. Jul 2002

;-)

CK (Golem.de) 29. Jul 2002

Ja, habs leider im Text verwechselt, aber in der Tabelle war es ja richtig. Danke für...

marc 29. Jul 2002

Hi, naja ich will ja nicht kleinlich sein aber 2100+ (1,733 GHz) $ 224,- $ 180,- 19...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /