US-Industrie könnte Filesharing-Nutzer bald legal angreifen

"Peer to Peer Piracy Prevention Act" soll Industrie den Gegenangriff ermöglichen

Vier US-amerikanische Kongressabgeordnete, darunter auch der DMCA-Befürworter Howard L. Berman, haben eine Gesetzesvorlage veröffentlicht, mit der Peer-to-Peer-Raubkopiernetzwerke bekämpft werden sollen. Der "Peer to Peer Piracy Prevention Act" getaufte Gesetzesvorschlag soll der Industrie die Möglichkeit geben, sich auch mit normalerweise verbotenen technischen Mitteln aktiv gegen Raubkopierer zu wehren - so soll das gezielte Angriffe auf Peer-to-Peer-Netzwerke bzw. deren Teilnehmer erlaubt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

"Den Gesetzesentwurf den meine Kollegen und ich heute vorgestellt haben wird dem Markt die Freiheit geben, Techniken zu entwickeln, die P2P-Piraterie vereiteln ohne die P2P-Netzwerke selbst zu behindern. Dies ermöglicht er indem er Urheberrechts-Inhabern unter bestimmten beschränkten Bedingungen erlaubt, technische Werkzeuge zu nutzen um die P2P-Piraterie zu konterkarieren ohne Angst vor rechtlichen Konsequenzen haben zu müssen", so Berman.

Inhalt:
  1. US-Industrie könnte Filesharing-Nutzer bald legal angreifen
  2. US-Industrie könnte Filesharing-Nutzer bald legal angreifen

Dies umfasse das "Sperren, Stören, Blockieren, Ablenken und sonstige Beeinträchtigen" der Verbreitung von jeglichem urheberrechtlich geschützten Material auf öffentlich zugängigen Peer-to-Peer Filesharing-Netzwerken. Ohne gerichtliche Autorisation dürfen die Daten auf den Rechnern der Filetrader allerdings weder verändert noch zerstört werden. Möglich werden also etwa Denial of Service (DoS) Attacken und ähnliches, was auch nach US-Gesetzen noch verboten ist.

Da der Gesetzesvorschlag in den USA erwartungsgemäß schon für aufgeregte Diskussionen sorgt, wiegelte Berman bereits ab, dass der "Peer to Peer Piracy Prevention Act" es Urheberrechts-Inhabern nicht erlaube, Viren in P2P-Netzwerke zu schleusen, sich in persönliche Dateien von P2P-Nutzern zu hacken oder wahllos rechtmäßigen Dateitausch zu blockieren. "Zudem erlaubt unser Gesetz es Urheberrechts-Inhabern nicht, das Eigentum von Mittelsleuten zu schädigen, ISPs eingeschlossen, oder dem eigentlichen P2P-Piraten mehr als einen Bagatellschaden zuzufügen", so Berman.

Wer das Gesetz missbrauche, so es denn vom Kongress angenommen wird, und dessen Rahmenbedingungen übertrete, werde laut Berman mit den bestehenden Gesetzen hart bestraft. Betroffene "Filesharer" sollen dann gerichtlich gegen den Schuldigen vorgehen können, auch von staatlicher Seite könne man dann gegen ein schwarzes Schaf aktiv werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
US-Industrie könnte Filesharing-Nutzer bald legal angreifen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Darkster 04. Jun 2003

Moin Leute! Ich kapier' nicht, was so schlecht an "Raub"kopien sein soll, ist doch voll...

NewJorg 31. Jan 2003

Wie wäre es wenn die Filesharing Tools in ihrer Lizenz dann eine Klausel haben das...

Ralf 29. Nov 2002

Ein Amerikaner kann einen Deutschen immer angreifen, dazu braucht er keine Gesetz

Skatepunk 31. Jul 2002

habe gerade gelesen, dass die Seite der RIAA (die vereinigung der amerikansichen...

rochester 31. Jul 2002

guter punkt. nach einigem nachdenken stimme ich dir zu: es wäre das beste für die P2P...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Zum Tod von Sir Clive Sinclair
Der ewige Optimist

Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
Ein Nachruf von Martin Wolf

Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
Artikel
  1. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  2. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

  3. iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
    iPhone 13
    Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

    Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ [Werbung]
    •  /