Abo
  • Services:
Anzeige

Creative MuVo - Kombination aus MP3-Player und USB-Speicher

Schlüsselanhängergroßer MP3-Player kann wie ein USB-Speicher bespielt werden

Nachdem das Unternehmen Creative kürzlich mit der "Jukebox 3" seinen neuen Festplatten-MP3-Player ankündigte, folgt nun mit dem "MuVo" ein schlüsselanhängergroßer Mini-MP3-Player, der auch als USB-Speicher genutzt werden kann. Das aktuelle Mitglied von Creatives Nomad-Serie von digitalen, tragbaren Audiowiedergabegeräten wiegt lediglich 28 Gramm.

Anzeige

Creative MuVo
Creative MuVo
Der MuVo bietet einen nichtflüchtigen Speicher mit einer Kapazität von 64 MByte und soll damit bis zu eine Stunde Musik im MP3-Format in CD-naher Qualität (bei 128 kbps) speichern können. Verwendet man Microsofts WMA-Format bei ebenfalls 128 kbps sollen gar bis zu zwei Stunden Musik auf den MuVo passen, was allerdings zu bezweifeln ist. Dazu müsste man bei aktueller WMA-Kompressionstechnik die Qualität auf 64 kbps herunterschrauben; laut Angaben des Windows Media Player kommt man dann für zwei Stunden Audio mit rund 60 MByte aus, was vermutlich der versprochenen CD-Qualität nicht entsprechen dürfte.

Dank seiner USB-Schnittstelle soll der MuVo - zumindest unter Windows Millennium, 2000 und XP - ohne aufwendige Treiberinstallation wie ein externes Laufwerk erkannt und angesprochen werden können. Lediglich für Windows 98 und Windows 98 SE müssen Treiber selbst installiert werden, so Creative. Anschließend kann der MuVo per Drag-&-Drop nicht nur mit MP3- oder WMA-Dateien gefüllt, sondern wie ein normales USB-Speichermodul auch zum Transport anderer Dateien - etwa von Fotos, Präsentationen oder Software - eingesetzt werden.

Zwei Teile
Zwei Teile
Der 75 x 35 x 13 mm kleine MuVo, der nicht nur so groß wie ein Schlüsselanhänger ist, sondern auch als ein solcher genutzt werden kann, besteht aus zwei Teilen: Der eigentliche MP3-Player mit USB-Stecker wird zum Anschluss an den PC aus seiner Schutzhülle gezogen, in der auch eine AAA-Batterie zur mobilen Stromversorgung steckt. Zwölf Stunden soll das Gerät damit unterwegs durchhalten. Trotz der geringen Größe sollen die Funktionstasten leicht zu benutzen sein - dafür gibt es lediglich eine LED zur Anzeige des aktuellen Betriebsstatus des Gerätes; ID3-Titelinformationen werden nicht angezeigt.

Der Creative MuVo soll ab Ende August zum Listenpreis von 149,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.


eye home zur Startseite
Frau Roemer 14. Jun 2004

ich habe einen Creative MP3 Player und mein Computer erkennt ihn nicht. Die MoVo Treiber...

Lordi 29. Jan 2003

Habe mal ne Frage. Kann man den Muvo auch mit einer Speicherkarte auf 128 MB erweitern??

MadMax2303 02. Jan 2003

Finde das Teil supergeil !! Musste Gleich zuschlagen

Wuddy 23. Nov 2002

auf den muvo kann ich doch auch andere dateine als musik dateien wie zb. .doc oder so...

hej 21. Nov 2002

Mann kann die 128MB-Version auch im deutschen Shop von Creative bestellen: http://de...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Tamm
  3. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan Blu-ray 9,97€, Deadpool Blu-ray 8,97€, Fifty Shades of Grey Blu-ray 11,97€)
  2. (u. a. Game of Thrones, Big Bang Theory, The Vampire Diaries, Supernatural)

Folgen Sie uns
       

  1. Flightsim Labs

    Flugsimulator-Addon klaut bei illegalen Kopien Passwörter

  2. Entdeckertour angespielt

    Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte

  3. Abwehr

    Qualcomm erhöht Gebot für NXP um 5 Milliarden US-Dollar

  4. Rockpro64

    Bastelplatine kommt mit USB-C, PCIe und Sechskernprozessor

  5. Jameda

    Ärztin setzt Löschung aus Bewertungsportal durch

  6. Autonomes Fahren

    Forscher täuschen Straßenschilderkennung mit KFC-Schild

  7. Fernsehstreaming

    Magine TV zeigt RTL-Sender in HD-Auflösung

  8. TV

    SD-Abschaltung bei Satellitenfernsehen steht jetzt fest

  9. PM1643

    Samsung liefert SSD mit 31 TByte aus

  10. Spielebranche

    Innogames wächst weiter stark mit Free-to-Play



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  2. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero
  3. AMD Zen+ und Zen 2 sind gegen Spectre gehärtet

  1. Re: Was passiert bei 32:9?

    ArcherV | 18:41

  2. Re: Nö

    HerrMannelig | 18:41

  3. Re: frage: notruf?

    Faksimile | 18:40

  4. Re: Die sollen erstmal ihr normales Vectoring...

    volkeru | 18:39

  5. Re: das erinnert mich an Vivo

    User_x | 18:39


  1. 17:41

  2. 17:09

  3. 16:32

  4. 15:52

  5. 15:14

  6. 14:13

  7. 13:55

  8. 13:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel