Abo
  • Services:

Studie: Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?

Die besten Entwicklungs-Tools für Produktkonfiguratoren und 3D-Spiele im Web

Laut der vom HighText-Verlag publizierten Studie "Web 3D - Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?" sollen derzeit Viewpoint VET, Macromedia Shockwave 3D und Wild Tangent die besten Entwicklungs-Tools für 3D-Grafik im Web sein. Die Studie soll Spieleentwicklern, Publishern und Projektentscheidern in der Industrie sowie den von ihnen beauftragten Agenturen eine Hilfe bei der Wahl der richtigen Technik und der richtigen Entwicklungswerkzeuge bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Studie soll sowohl Technologien als auch Produkte vergleichen und diese nach Anwendungsgebieten bewerten: Im E-Business- und E-Marketing-Markt habe Viewpoint die Nase vorn, da das Hauptaugenmerk der VET-Lösungen auf hochwertigen Visualisierungen von Produkten liegt, die konfiguriert oder dynamisch erzeugt werden können. Keines der anderen 15 verglichenen Produkte erreiche nach Auffassung der Studienautoren die hohe Kompression der 3D-Modelle und dabei erzielbare Darstellungsqualität. Allerdings gibt es vom Studienautor Peter Biler auch Kritik: "Das Fehlen eines einfachen Autorenwerkzeugs und das unausgegorene Lizenzmodell sind aktuell die beiden einzigen Punkte, die gegen Viewpoint sprechen."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Herbert Kannegiesser GmbH, Vlotho

Ebenfalls im E-Commerce-Markt gut positioniert sein sollen die Produkte von Macromedia und Cycore. Insbesondere für das Macromedia-Format Shockwave 3D spreche die hohe Verbreitung des Plug-Ins und dass keine Lizenzkosten für den Einsatz anfallen würden.

Für den Spiele-Markt ergibt die Studie deutliche Vorteile für die Entwicklungssysteme von Virtools, Blender und Wild Tangent. Hier liege das zentrale Problem vor allem beim hohen Aufwand der Programmierung von Hand, der vor allem den Einsteiger abschrecken würde, so das Ergebnis der Studie.

Im Markt der Kollaboration, also der firmeninternen Zusammenarbeit, gehe es beispielsweise um eine Prävisualisierung des Produkts für das Marketing. Auch hier spiele höchste Wirklichkeitsnähe die Hauptrolle, weshalb in diesem Bereich Viewpoint erneut auf Platz eins stehe.

Für die Darstellung bei Produkttrainings etwa für eine Vertriebsmannschaft oder Service Teams ist laut Bieler die Darstellung des didaktisch zu erklärenden Produkts wichtig. Die perfekte Darstellung spreche für Viewpoint, komplexe Animationen mit gegenseitigen Abhängigkeiten ließen sich aber auch in der sehr intuitiven Oberfläche von Cult3D oder Macromedia Director schneller und effizienter erledigen.

Für das Einsatzgebiet der Datenvisualisierung, zum Beispiel aus CRM-Systemen, kommen laut Studie je nach Anspruch verschiedene Pakete in Frage. Alle würden zusätzliche Middleware-Programmierung benötigen, denn die direkte Erzeugung von Datenstromvisualisierungen oder Verkaufszahlen per Knopfdruck leistete keines der Pakete. Die einzige Firma, die mit ihrem Paket dieses Thema grundsätzlich verfolgte, sei die Firma Virtools.

Die von der Web-Agentur Salient GmbH erstellte 111 Din-A4-Seiten umfassende Studie "Web 3D - Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?" kann für 250,- Euro beim Hightext-Verlag erworben werden. Ein Inhaltsverzeichnis der Studie ist online im HighText-Shop abrufbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,95€
  2. 49,95€
  3. (-52%) 13,33€
  4. 2,99€

Adem 21. Feb 2005

VRML VR ist Virtuel Realty ML ist ein Englisches Wort für Virtuel Realty aber weiss...

3D an More 01. Mai 2004

wo liegt denn der Focus der Studie auf 3D-CAD Darstellungen fürs Web oder auf...

jh 15. Nov 2002

Für vrml muss man sich ständig andere Player installieren. Darüber hinaus sind die...

Zeitreisender 29. Jul 2002

Yo. Nutze ich es? Nö.

Frostychewbacca 26. Jul 2002

kennt eigentlich noch einer vrml????


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    •  /