Studie: Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?

Die besten Entwicklungs-Tools für Produktkonfiguratoren und 3D-Spiele im Web

Laut der vom HighText-Verlag publizierten Studie "Web 3D - Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?" sollen derzeit Viewpoint VET, Macromedia Shockwave 3D und Wild Tangent die besten Entwicklungs-Tools für 3D-Grafik im Web sein. Die Studie soll Spieleentwicklern, Publishern und Projektentscheidern in der Industrie sowie den von ihnen beauftragten Agenturen eine Hilfe bei der Wahl der richtigen Technik und der richtigen Entwicklungswerkzeuge bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Studie soll sowohl Technologien als auch Produkte vergleichen und diese nach Anwendungsgebieten bewerten: Im E-Business- und E-Marketing-Markt habe Viewpoint die Nase vorn, da das Hauptaugenmerk der VET-Lösungen auf hochwertigen Visualisierungen von Produkten liegt, die konfiguriert oder dynamisch erzeugt werden können. Keines der anderen 15 verglichenen Produkte erreiche nach Auffassung der Studienautoren die hohe Kompression der 3D-Modelle und dabei erzielbare Darstellungsqualität. Allerdings gibt es vom Studienautor Peter Biler auch Kritik: "Das Fehlen eines einfachen Autorenwerkzeugs und das unausgegorene Lizenzmodell sind aktuell die beiden einzigen Punkte, die gegen Viewpoint sprechen."

Stellenmarkt
  1. Data Manager (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Beschäftigte:r (w/m/d) in der Informations- und IT-Sicherheit
    Universität zu Köln, Köln
Detailsuche

Ebenfalls im E-Commerce-Markt gut positioniert sein sollen die Produkte von Macromedia und Cycore. Insbesondere für das Macromedia-Format Shockwave 3D spreche die hohe Verbreitung des Plug-Ins und dass keine Lizenzkosten für den Einsatz anfallen würden.

Für den Spiele-Markt ergibt die Studie deutliche Vorteile für die Entwicklungssysteme von Virtools, Blender und Wild Tangent. Hier liege das zentrale Problem vor allem beim hohen Aufwand der Programmierung von Hand, der vor allem den Einsteiger abschrecken würde, so das Ergebnis der Studie.

Im Markt der Kollaboration, also der firmeninternen Zusammenarbeit, gehe es beispielsweise um eine Prävisualisierung des Produkts für das Marketing. Auch hier spiele höchste Wirklichkeitsnähe die Hauptrolle, weshalb in diesem Bereich Viewpoint erneut auf Platz eins stehe.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die Darstellung bei Produkttrainings etwa für eine Vertriebsmannschaft oder Service Teams ist laut Bieler die Darstellung des didaktisch zu erklärenden Produkts wichtig. Die perfekte Darstellung spreche für Viewpoint, komplexe Animationen mit gegenseitigen Abhängigkeiten ließen sich aber auch in der sehr intuitiven Oberfläche von Cult3D oder Macromedia Director schneller und effizienter erledigen.

Für das Einsatzgebiet der Datenvisualisierung, zum Beispiel aus CRM-Systemen, kommen laut Studie je nach Anspruch verschiedene Pakete in Frage. Alle würden zusätzliche Middleware-Programmierung benötigen, denn die direkte Erzeugung von Datenstromvisualisierungen oder Verkaufszahlen per Knopfdruck leistete keines der Pakete. Die einzige Firma, die mit ihrem Paket dieses Thema grundsätzlich verfolgte, sei die Firma Virtools.

Die von der Web-Agentur Salient GmbH erstellte 111 Din-A4-Seiten umfassende Studie "Web 3D - Wie gut sind die 3D-Techniken für das Web wirklich?" kann für 250,- Euro beim Hightext-Verlag erworben werden. Ein Inhaltsverzeichnis der Studie ist online im HighText-Shop abrufbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Adem 21. Feb 2005

VRML VR ist Virtuel Realty ML ist ein Englisches Wort für Virtuel Realty aber weiss...

3D an More 01. Mai 2004

wo liegt denn der Focus der Studie auf 3D-CAD Darstellungen fürs Web oder auf...

jh 15. Nov 2002

Für vrml muss man sich ständig andere Player installieren. Darüber hinaus sind die...

Zeitreisender 29. Jul 2002

Yo. Nutze ich es? Nö.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /