Abo
  • Services:

Moorhuhn flieht - Phenomedia verliert Lizenzrechte

Moorhuhn-Schöpfer kündigte Lizenzvertrag mit Phenomedia

Laut einer Mitteilung seiner Anwaltskanzlei hat der Grafiker und Charakter-Designer Ingo Mesche seine Schöpfung, das "Moorhuhn", wieder unter seine Fittiche genommen. Der insolventen Phenomedia AG habe er die Lizenzrechte mit sofortiger Wirkung entzogen, die dem Flattervieh mehrere Computer- und Videospiele gewidmet hatte.

Artikel veröffentlicht am ,

Moorhuhn flattert heim
Moorhuhn flattert heim
Damit ist die Phenomedia AG ab sofort nicht mehr befugt, in irgendeiner Weise Moorhuhn-Rechte zu nutzen oder über diese zu verfügen, so die Kanzlei Larese & Partner. Mesches Anwalt, der Zürcher Medienspezialist Prof. Dr. Wolfgang Larese, erklärte dazu: "Alle Rechte am Moorhuhn in allen Variationen liegen nach wie vor bei Ingo Mesche. Phenomedia AG war und ist nicht befugt, über diese Rechte zu verfügen. Allfällig mit ihr abgeschlossene Verträge sind ohne Wirkung für die Rechte."

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen

Eine dennoch vorgenommene Verwendung, so Professor Larese, sei ohne ausdrückliche Erlaubnis durch den Rechtsinhaber Ingo Mesche verboten. Ein Zuwiderhandeln seitens Phenomedia würde zivil- und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Hintergründe für die Beendigung des Lizenzvertrages wurden zwar nicht genannt, liegen aber vermutlich in der Insolvenz der Phenomedia AG begründet. Das insbesondere durch das Moorhuhn bekannt gewordene Unternehmen hatte bereits Ende Mai 2002 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Dr. Jacobi 26. Jul 2002

Bzgl. Phenomedia: Die hatten Ihre Chance ! ... dumm gelaufen ...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /