Abo
  • Services:

Infineon stellt schnellen Festplatten-Chip vor

Neuer Read-Channel-IC soll 40 Prozent schneller sein als heutige Chips

Infineon Technologies hat jetzt die ersten Muster eines Chips für einen schnellen Festplatten-Lesezugriff angekündigt, der in 0,13-µm-Prozesstechnik gefertigt wird. Der neue Festplatten-Chip sei dafür ausgelegt, Daten mit einer Rate von 1,6 Gbit/s auch bei höchster Belastung von der Festplatte auslesen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Festplatten-Lese-Chips (Read-Channel-ICs) müssen die auf dem Speichermedium der Festplatte magnetisch codierte Information in digitale Daten-Bits umsetzen. Der neue Read-Channel-IC soll nun rund 40 Prozent höhere Datenraten als derzeit verfügbare Komponenten erreichen.

Die ersten Chips wurden speziell für einen strategischen Kunden entwickelt und werden derzeit in zwei Laufwerke integriert. Infineon wird allgemein verfügbare Muster des neuen Festplatten-Chips in 0,13-µm-Technologie an ausgewählte Kunden im Herbst dieses Jahres liefern. Produktionsstückszahlen sollen dann rechtzeitig zur Verfügung stehen, um die Markteinführung neu entwickelter Laufwerke in der ersten Jahreshälfte 2003 zu unterstützen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

Maik 26. Jul 2002

Jo das wäre mal was, kleiner Chip, schön und fein. Vielleicht ne schöne Datenrate von...

iXion 24. Jul 2002

...und ich dachte schon, es sei ein Chip als Festplatten-Ersatz gemeint :(


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /