Abo
  • Services:

PHP-Encoder soll Quelltexte vor Blicken Dritter schützen

ionCube bietet PHP-Encoder als netzbasierten Dienst an

Die Firma ionCube hat jetzt ihren im Juni angekündigten PHP-Encoder fertig gestellt. Die Lösung erlaubt es, PHP-Scripte mit Hilfe eines netzbasierten Dienstes vorab zu kompilieren und zu verschlüsseln, um so zu verhindern, dass Dritte Einblick in die Quelltexte nehmen können. Der PHP-Encoder basiert dabei auf dem von Nick Lindrige entwickelten PHP-Accelerator.

Artikel veröffentlicht am ,

IonCube verspricht hohen Schutz der Quelltexte durch eine Kodierung des kompilierten Codes und vollständige PHP-Kompatibilität. Um die so geschützten Scripte zu nutzen, muss allerdings ein entsprechender Decoder, der als kostenlose Zend-Extension vorliegt, installiert werden. Dabei soll der Decoder auch im PHP Safe Mode funktionieren.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Berlin oder Rheinbach
  2. BWI GmbH, Meckenheim, Wilhelmshaven, Frankfurt

Allerdings lässt sich der Decoder nicht zusammen mit dem Zend Optimizer verwenden und auch der PHP-Accelerator wird erst ab der Version 1.3.2 kompatibel mit dem ionCobe Decoder sein.

IonCube setzt dabei auf ein eher ungewöhnliches Preismodell und rechnet je zu kodierender Applikation und Version ab. Dabei richtet sich der Preis nach der Größe der kompilierten Datei. Abgerechnet wird nach Credits, die je 10 US-Cent kosten. Das Kodieren von Squirrelmail 1.2.7 (1.115 KB in 32707 Code-Zeilen in 177 Dateien) soll beispielsweise 30,- US-Dollar kosten, das Kodieren des Pear-Repositories (575 KB, 18144 Code-Zeilen in 47 Dateien) 14,- US-Dollar. Allerdings erwägt man auch die Einführung eines Pauschaltarifs sowie eines eigenständigen Encoders, den Nutzer dann auf ihren eigenen Systemen verwenden können. Für eine gelegentliche Nutzung sei aber die webbasierte Variante die günstigste.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 18,99€
  3. 34,99€
  4. 99,99€ (versandkostenfrei)

Technikfreak 28. Jun 2007

Nun, die Frage ist, ob Scriptsprachen überhaupt professionell sind und in die Profilliga...

Foo 21. Sep 2005

MD5 unterscheidet sich in einer wichtigen Sache. Ein MD5 Hash muss nicht mehr das...

Georg Osiejuk 21. Sep 2005

Da kann man leider nichts machen. Dein Quellcode wäre in so einem Fall verloren. Das...

oliverlorend 02. Sep 2005

hi, was passiert denn wenn die originalen Datein verloren gehen, also die lokal auf...

peter 27. Jul 2002

Hallo, zum Verschlüsseln von PHP habe ich mir den PHTML-Encoder (früher PHP-Encoder...


Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /