Abo
  • Services:

ATI Fire GL X1 - Profi-Grafikkarte auf Radeon-9700-Basis

High-End-Grafikkarte für 3D-Design und CAD

ATI Technologies hat mit der "Fire GL X1" nun für 3D-Designer und CAD-Anwender auch eine Profi-Version seiner noch nicht erhältlichen Radeon-9700-Grafikkarte angekündigt. Im Gegensatz zur Radeon 9700 verfügt die Fire GL X1 über deutlich mehr Speicher und spezielle Treiber.

Artikel veröffentlicht am ,

Über ihre 256-Bit-Speicherschnittstelle soll die Fire GL X1 256 MByte statt 128 MByte (Radeon 9700) DDR-SDRAM ansprechen. In Verbindung mit den acht Renderpipelines, Vertex- und Pixel-Shadern (Shader-Version 2.0) und AGP-8X-Unterstützung soll die Fire GL X1 Designern die hochqualitative Echtzeitdarstellung von 3D-Grafik ermöglichen, zumindest in Verbindungen mit künftigen Anwendungen, die DirectX 9 und OpenGL 2.0 unterstützen. ATI verspricht zudem eine insbesondere für den CAD-Bereich unverzichtbare fehlerfreie Berechnung und Darstellung. Shader-Unterstützung soll es etwa für Maya von Aliaswavefront, 3ds max von Discreet, Houdini von Side Effects Software und XSI von Softimage geben. Darüber hinaus sollen mehr als 16,7 Millionen Farben genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. BERA GmbH, Heilbronn
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Die Fire GL X1 mit 256 MByte DDR-SDRAM, zwei Display-Ausgängen und Unterstützung für vierfach gepufferten Stereografie-Brillen soll ab Oktober 2002 erhältlich sein, also etwa einen Monat nachdem ATI mit der Radeon 9700 ihr neues Flaggschiff für den Konsumenten-Markt liefern wird. Bei der Angabe von definitiven Chip- und Speichertaktraten hielt sich ATI bisher bei beiden Produkten zurück, er soll jedoch über 300 MHz liegen. Einen Preis für die Fire GL X1 nannte ATI noch nicht.

Auf der Siggraph 2002 zeigt ATI derzeit eine Fire GL X1 in Aktion: Gemeinsam mit Massive, welche die Rendersoftware für die Film-Trilogie "Der Herr der Ringe" entwickelte, zeigt man auf Linux-Workstations in Echtzeit berechnete Szenen aus dem Ende 2001 ins Kino gekommenen ersten Herr-der-Ringe-Teil. Dabei sollen neben Vertex- und Pixel-Shader-Effekten auch ATIs Higher-Order-Surface-Technik Trueform zum Einsatz gekommen sein. Da uns kein Bildmaterial vorliegt, ist es schwer einzuschätzen, wie nah man an die Filmvorlage herankommt. NVidia brüstete sich bereits im letzten Jahr damit, Szenen aus dem Kinofilm "Final Fantasy" auf einer GeForce4-basierten Quadro-Grafikkarte rendern zu können, erreichte jedoch nur wenige Bilder pro Sekunde mit deutlich reduzierter visueller Qualität.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

HiddenGhost 24. Jul 2002

Steroegraphiebrillen... ist das eindeutschung von Handelsüblichen Shutterbrillen oder...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /