Abo
  • Services:

IBM und Opera entwickeln multimodalen Browser (Update)

Web-Browser soll die Sprachsteuerung mobiler Geräte ermöglichen

Wie der norwegische Browser-Hersteller Opera mitteilte, werde man zusammen mit IBM einen multimodalen Browser entwickeln, der auf der XHTML+Voice-(X+V-)Spezifikation beruht. In diesem Herbst soll eine Beta-Version erscheinen, die den Web-Zugriff auch per Sprachsteuerung über ein mobiles Gerät ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auszeichnungssprache X+V (XHTML+Voice) wurde von IBM, Motorola und Opera als multimodaler Standard entwickelt und 2001 vorgestellt. Nun wollen IBM und Opera einen entsprechenden Web-Browser entwickeln. Die Multimodal-Technik soll besonders für mobile Geräte wie Handys und PDAs verschiedene Ein- und Ausgabemöglichkeiten ermöglichen, wozu neben Stiftsteuerung und Mini-Tastaturen auch Sprachbefehle zählen. So sollen etwa Außendienstmitarbeiter Unternehmensinformationen per Sprache abfragen können, die dann als Text oder Grafik auf das mobile Gerät kommen.

Update:
Wie Opera jetzt auf Nachfrage von Golem.de mitteilte, soll der Browser plattformunabhängig sein und daher auf zahlreichen PDAs und Smartphones verwendet werden können. Die fertige Version des multimodalen Browsers soll im Sommer 2003 erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

|eXF|Darian2K 24. Jul 2002

Sau guuud .0) Dann kommt vielleicht bald ein noch besserer Browser als OPERA!!! Außerdem...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /