AT&T mit Schock-Ergebnis: 12,7 Milliarden US-Dollar Verlust

Abschreibungen belasten Quartal massiv

In der durch massive Wertberichtigungen schwer getroffenen Quartalsbilanz von AT&T klafft eine Lücke von enormen 12,7 Miliarden Dollar Verlust. Das größte US-Unternehmen im Bereich Telekommunikation und Kabelfernsehen hatte im gleichen Quartal des Vorjahres nur 191 Millionen US-Dollar Verluste ausgewiesen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Abschreibungen in Höhe von 13,1 Milliarden US-Dollar beim AT&T-Geschäftsbereich Breitband-Kabel musste durch die GAAP-Bilanzierung vorgenommen werden, so das Unternehmen. Auch beim Umsatz gab es einen Knick nach unten, jedoch nur um 6,2 Prozent gegenüber dem Vergleichzeitraum des Vorjahres. In Zahlen ausgedrückt: 12,1 Milliarden US-Dollar Umsatz im abgelaufenen Quartal versus 12,85 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter (m/w/d) Stammdatenmanagement/UDI-Dat- enbanken
    RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen (Raum Pforzheim / Karlsruhe)
  2. Senior Security Engineer (m/w/d) - Schwerpunkt Windows Server und Active Directory
    Radeberger Gruppe KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Hauptsächlich im Telefongeschäft wurde weniger umgesetzt, während im Breitband-Geschäft sogar zugelegt werden konnte. Rechnet man den Verlust auf die einzelne Aktie um, so kommen 3,49 US-Dollar heraus - im Vorjahr waren es 0,04 US-Dollar pro Anteilsschein. Zieht man einmal die Sonderbelastungen heraus, machte AT&T allerdings einen Gewinn von 0,07 US-Dollar pro Aktie, was die Börse mit Zuschlägen im Intraday-Handel belohnte.

Für das laufende dritte Quartal erwartet AT&T weniger Umsatz und einen Gewinn von 3 bis 6 US-Cent bezogen auf die einzelne Aktie und natürlich ohne die Berücksichtigung von Sonderfaktoren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Ukrainekrieg: Russland setzt angeblich Laserwaffen gegen Drohnen ein
    Ukrainekrieg
    Russland setzt angeblich Laserwaffen gegen Drohnen ein

    Russische Hochenergielaser sollen auch Satelliten blenden. US-Landstreitkräfte montieren kleinere Systeme auf Panzer, Rheinmetall arbeitet noch daran.
    Von Matthias Monroy

  3. Klimakrise: Intel baut Rechenzentrum für Tests zur Nachhaltigkeit
    Klimakrise
    Intel baut Rechenzentrum für Tests zur Nachhaltigkeit

    Mit 700 Millionen US-Dollar will Intel die Kühlung und Abwärme von Rechenzentren erforschen. Eine Immersionskühlung wird Open Source.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /