Muse.net gibt internetweiten Zugriff auf MP3-Musik

Private Musiksammlungen überall anhören und sortieren

Wer seine MP3-Musiksammlung nicht überall mit sich herumschleppen will oder kann, muss die gerade gewünschten Musikstücke immer erst mühsam auf andere Medien kopieren und erhält so immer nur einen kleinen Ausschnitt auf sein Archiv. Die Entwickler von Muse.net stellen jedem Windows-Anwender eine Software zur Verfügung, mit der man seine eigenen MP3s weltweit über das Internet abrufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu muss natürlich der oder die Hostrechner eingeschaltet sein, denn die Musik wird nicht etwa auf einen zentralen Server von Muse.net kopiert, sondern verbleibt auf der lokalen Festplatte und wird nur an den Client übertragen, wenn Bedarf danach besteht.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (m/w/d)
    ECKware GmbH, München
  2. Mitarbeiter Datenmanagement (all genders)
    Joyson Safety Systems Sachsen GmbH, Freiberg
Detailsuche

Zur Nutzung des Dienstes ist die Installation der Windows-Software notwendig, zum Abrufen soll ein Web-Browser genügen. Darüber hinaus braucht man noch eine Audio-Playersoftware wie Winamp oder den Windows-Media Player. Das Abspielen bzw. der Zugriff auf den Web-Part ist weitestgehend betriebssystemunabhängig. Es gibt sogar mehrere Oberflächen, die komfortabelste setzt DHTML-Fähigkeiten auf Seiten des Browsers voraus.

Das Ganze ist aber nur dann im Internet brauchbar, wenn man eine breitbandige Anbindung nutzen kann. Ansonsten kann man immer noch im heimischen Netz (oder im Firmennetz) verschiedene Speicherorte von MP3-Dateien unter einer Oberfläche verwalten. Das Bedienoberfläche erlaubt Gruppierungen zu Playlisten, holt Enzyklopädie-Informationen über die in ID3-Tags erwähnten Künstler hervor und erlaubt die Änderung der ID3-Tags. Hinter Firewalls und vor allem hinter NATs gibt es allerdings noch erhebliche Probleme bei der Programmnutzung.

Zurzeit gibt es eine kostenlose Beta, die auch irgendwann unter Linux und MacOS X laufen soll, doch Ende August 2002 will Muse.net für die Dienstleistung Geld sehen: 12,95 US-Dollar im Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


SilenceX 24. Jul 2002

Naja, dank DynDNS und SSH (sogar ganz kompfortabel mit X-Weiterleitung) kann ich auch von...

moe 24. Jul 2002

für welche dienstleistung wollen die bitte soviel gled???? die daten werden doch beim...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Musikstreaming: Audi bringt Apple Music ins Auto
    Musikstreaming
    Audi bringt Apple Music ins Auto

    Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem seiner Fahrzeuge. Ein Smartphone-Kopplung ist nicht notwendig.

  3. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /