Abo
  • Services:

Muse.net gibt internetweiten Zugriff auf MP3-Musik

Private Musiksammlungen überall anhören und sortieren

Wer seine MP3-Musiksammlung nicht überall mit sich herumschleppen will oder kann, muss die gerade gewünschten Musikstücke immer erst mühsam auf andere Medien kopieren und erhält so immer nur einen kleinen Ausschnitt auf sein Archiv. Die Entwickler von Muse.net stellen jedem Windows-Anwender eine Software zur Verfügung, mit der man seine eigenen MP3s weltweit über das Internet abrufen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu muss natürlich der oder die Hostrechner eingeschaltet sein, denn die Musik wird nicht etwa auf einen zentralen Server von Muse.net kopiert, sondern verbleibt auf der lokalen Festplatte und wird nur an den Client übertragen, wenn Bedarf danach besteht.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Zur Nutzung des Dienstes ist die Installation der Windows-Software notwendig, zum Abrufen soll ein Web-Browser genügen. Darüber hinaus braucht man noch eine Audio-Playersoftware wie Winamp oder den Windows-Media Player. Das Abspielen bzw. der Zugriff auf den Web-Part ist weitestgehend betriebssystemunabhängig. Es gibt sogar mehrere Oberflächen, die komfortabelste setzt DHTML-Fähigkeiten auf Seiten des Browsers voraus.

Das Ganze ist aber nur dann im Internet brauchbar, wenn man eine breitbandige Anbindung nutzen kann. Ansonsten kann man immer noch im heimischen Netz (oder im Firmennetz) verschiedene Speicherorte von MP3-Dateien unter einer Oberfläche verwalten. Das Bedienoberfläche erlaubt Gruppierungen zu Playlisten, holt Enzyklopädie-Informationen über die in ID3-Tags erwähnten Künstler hervor und erlaubt die Änderung der ID3-Tags. Hinter Firewalls und vor allem hinter NATs gibt es allerdings noch erhebliche Probleme bei der Programmnutzung.

Zurzeit gibt es eine kostenlose Beta, die auch irgendwann unter Linux und MacOS X laufen soll, doch Ende August 2002 will Muse.net für die Dienstleistung Geld sehen: 12,95 US-Dollar im Jahr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Crucial MX300 525 GB für 111€ und SanDisk Ultra 128-GB-microSDXC für 29€)
  2. (heute u. a. Destiny 2 Digital Deluxe für 44,99€, AC Origins für 28,99€, ANNO 2205 Ultimate...
  3. 111€
  4. 111€ (nur bis 20 Uhr)

SilenceX 24. Jul 2002

Naja, dank DynDNS und SSH (sogar ganz kompfortabel mit X-Weiterleitung) kann ich auch von...

moe 24. Jul 2002

für welche dienstleistung wollen die bitte soviel gled???? die daten werden doch beim...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

    •  /