• IT-Karriere:
  • Services:

NVidia will Cg als Open Source freigeben

Compiler für Pixel- und Vertex-Shader-Programme soll attraktiver werden

Im Juni hatte NVidia mit Cg einen plattformübergreifenden Compiler vorgestellt, der voll kompatibel zu Microsofts DirectX-9-HLSL (High Level Shading Language) sein und die hardwareunabhängige Programmierung und Wiederverwendung von Pixel- und Vertex-Shader-Effekten vereinfachen soll. Nachdem NVidia bereits Teile von Cg offen gelegt hatte, um anderen Herstellern die Programmierung von Plug-ins für ihre Grafikchips zu erlauben, soll in Kürze der komplette Cg-Quellcode als Open Source veröffentlicht werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab August sollen der Parser, der die Sprache liest und in Code für die Kompilierung umwandelt, sowie ein generisches Back-End im Quellcode zur Verfügung stehen. Gemeinsam sollen die beiden Komponenten zur Entwicklung von optimierten Cg-Compilern für andere Plattformen und Architekturen genutzt werden können. Die Art der Lizenz hat NVidia allerdings noch nicht genannt. Bekannt ist derzeit nur, dass es sich um eine nichtrestriktive, freie Lizenz handeln soll.

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Bonn
  2. Polizeipräsidium München, München

Bereits zur offiziellen Ankündigung von Cg, auch "C for Graphics" genannt, hatte NVidia viele Spieleentwickler als Unterstützer für den Compiler gewonnen. Die konkurrierenden 3D-Grafikchiphersteller haben sich mit Lob und Unterstützung noch zurückgehalten. ATI plant zudem eine eigene Lösung, die sich mehr an 3D-Designer als an Programmierer richtet. Mit der Freigabe des Codes dürfte die Akzeptanz von Cg jedoch weiter steigen und dadurch letztendlich mehr Software entwickelt werden, die Gebrauch von Pixel- und Vertex-Shadern macht. Was wiederum den Bedarf an Hardware schüren dürfte, welche die erschaffenen 3D-Effekte optimal darstellen kann.

John Carmack, der sich kürzlich positiv zu High-Level-Shading-Sprachen - Cg eingeschlossen - für OpenGL und DirectX äußerte, da dies Entwicklern ein effektiveres, schnelleres Arbeiten ermöglichen würden, kommentierte NVidias Entscheidung wie folgt: "Kleinliche Lizenzstreitereien haben viele Versuche für industrieweite Kooperationen vereitelt. NVidias Entscheidung etwas von ihrer Entwicklungsarbeit als Open Source mit einer sehr liberalen Lizenz freizugeben, ist ein positiver Schritt, dem - wie ich hoffe - andere Anbieter folgen werden."

Der Cg Quellcode soll ab August unter developer.nvidia.com/cg und www.cgshaders.org zum Download angeboten werden. Bereits jetzt findet sich dort eine vorkompilierte Beta-Version des Cg Compilers mit Beispielshadern. Letztere werden bereits im Quellcode angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. 18,99€
  3. 19,95€
  4. (-77%) 13,99€

Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

    •  /