Abo
  • Services:

Arbeitsgruppe will 3D-Standard für CAD-Industrie entwickeln

Erste Ergebnisse in 18 Monaten erwartet

Die von namhaften Unternehmen neu gegründete "CAD (Computer Aided Design) 3-D Working Group" will ein gemeinsames CAD-3D-Format für die Industrie entwickeln, um den Austausch, die Bearbeitung und die Integration von 3D-Objekten in Internet-Anwendungen zu verbessern. Damit soll die dreidimensionale Darstellung etwa von Produkten auf Firmenwebseiten eine wesentlich schnellere Verbreitung finden als bisher.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Mitglieder und Anwender der Arbeitsgruppe hoffen, mittels offenem Standard die Kosten zu senken und die Qualität zu steigern. Die Arbeitsgemeinschaft ist Teil des Web3D-Consortiums und die Mitglieder kommen aus der 3D-Grafik-Industrie, von CAD-Softwareanbietern oder sind CAD-Anwender.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. Autobahndirektion Südbayern, München

"Die Gründung dieser Arbeitsgruppe ist ein wichtiger Schritt, 3-D-Darstellungen im Internet für jeden Nutzer zugänglich zu machen", sagte Patrick Gelsinger, Vice President und Chief Technology Officer der Intel Corporation. "Ein entscheidendes Hindernis ist das Fehlen eines flexiblen, standardisierten 3-D-Formats im Internet. Durch diese industrieübergreifende Initiative mit Experten aus dem Grafikbereich planen wir die Einführung eines 3-D-Formats, das die gleiche Bedeutung haben soll wie das JPEG-Format für die Darstellung digitaler Bilder."

Da die Erstellung von 3D-Inhalten teils kostspielig ist und es keine industrieweiten offenen Standards gibt, sowohl für Erstellung als auch für Betrachtung, sind 3D-Inhalte auf Unternehmenswebseiten laut der neuen Arbeitgruppe rar gesät. Die dreidimensionale Darstellung von Daten und Objekten werde heute hauptsächlich im CAD-Bereich verwendet. Deshalb konzentriert die Arbeitsgruppe ihre Bemühungen in erster Linie auf die Vereinfachung des Austausches, der Erstellung und der Betrachtung von 3D-Daten in dem Industriezweig.

Zur "CAD 3-D Working Group" zählen: 3Dlabs, Actify, Adobe, ATI Technologies, Boeing, Dassault Systèmes, General Motors, Intel, i3Dimensions, Lattice Technology, Microsoft, mental images, die Naval Postgraduate School, das National Institute of Standards and Technology (NIST), Parallel Graphics, SGDL Systems und Tech Soft America/OpenHsf. Intel ist im Rahmen der Gründung der Arbeitsgemeinschaft auch dem Web3D-Consortium beigetreten; das Industrieforum widmet sich der Erschaffung offener Standards für Web-3D-Spezifikationen.

Die ersten offenen, von der CAD 3-D Working Group erarbeiteten Standards werden in rund 18 Monaten erwartet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  3. 31,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /