MainConcept bringt Stand-alone-MPEG-Encoder

Umwandlung von AVI-Dateien in MPEG1/2-Formate auch im Batch-Modus

Der Multimedia-Software-Anbieter MainConcept hat einen neuen, eigenständigen "MPEG Encoder" für Windows veröffentlicht. Die kommerzielle Software soll es Anwendern ermöglichen, AVI-Dateien nach MPEG1 und MPEG2 zu konvertieren, um eine DVD, VideoCD (VCD) oder Super-Video CD (SVCD) zu erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch nicht standardisierte MPEG-Formate sollen unterstützt werden. Per Verarbeitung von Stapellisten (Batch Modus) sollen mehrere Dateien hintereinander auch mit verschiedenen Einstellungen konvertiert werden können. Mit Hilfe der Stapellistenverarbeitung lassen sich nach Herstellerangaben auch einzelne Dateien zu einer verschmelzen.

Stellenmarkt
  1. UX Designer (m/w/d)
    SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. Senior Security Engineer (m/w/d) - Schwerpunkt Windows Server und Active Directory
    Radeberger Gruppe KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Als Gründe für die Veröffentlichung des MPEG Encoders nennt Markus Mönig, Vorstandsvorsitzender der MainConcept AG, die hohe Nachfrage im Markt: "Unser MPEG Encoder ist schon länger in verschiedene Software-Applikationen am Markt integriert. Doch viele Anwender verlangten nach unserer eigenen Stand-alone-Lösung."

MainConcept zeichnet für den "Adobe MPEG Encoder" verantwortlich, der in Premiere 6.5 enthalten ist. Die Adobe-Version wurde auf Premiere und Sonic Solutions DVDit! optimiert. Die Stand-alone-MPEG-Encoder-Version hingegen soll ideal für Benutzer sein, die komfortabel und schnell einzelne oder viele AVI-Dateien konvertieren möchten.

Der MainConcept MPEG Encoder soll ab August online unter www.mainconcept.de zum Preis von 149,- Euro erhältlich sein. Die Benutzer der Videoschnittsoftware Adobe Premiere 6.5 sollen den MPEG Encoder zum Einführungspreis von 49,- Euro erwerben können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Love, Death + Robots 3
Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so

Die abwechslungsreichste Science-Fiction-Serie unserer Zeit ist wieder da - mit acht neuen Folgen der von David Fincher produzierten Anthologie-Reihe.
Von Peter Osteried

Love, Death + Robots 3: Mal spannend, mal tragisch, mal gelungen, mal nicht so
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Github, Bill Gates, EEG-Umlage: Bill Gates hält nichts von Kryptogeld
    Github, Bill Gates, EEG-Umlage
    Bill Gates hält nichts von Kryptogeld

    Sonst noch was? Was am 20. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
    Fernsehen
    Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

    Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
    Eine Anleitung von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /