Abo
  • Services:
Anzeige

Spezialeffekt-Profi-Software Shake erstmals für MacOS X

Shake wurde in zahlreichen aktuellen Hollywood-Produktionen verwendet

Apple bringt erstmals die Spezialeffekt-Profi-Software Shake auch für MacOS X auf den Markt, nachdem Apple den Share-Hersteller Nothing Real Anfang des Jahres übernommen hat. Die aktuelle Version 2.5 soll die schnellste Rendering-Engine auf dem Markt besitzen und natürlich eine hervorragende Bildqualität liefern.

Shake wurde erfolgreich in zahlreichen aktuellen Hollywood-Produktionen eingesetzt: So wurden damit die Spezialeffekte in Matrix, Titanic, Herr der Ringe, Gladiator, Ice Age und Fight Club erzeugt. Das Programm unterstützt gleichzeitig unterschiedliche Farbtiefen, bietet ein umfangreiches Toolset und hilft dem Nutzer mit zahlreichen Makros bei den täglich anfallenden Aufgaben.

Anzeige

Shake 2.5 soll im August für MacOS X, Linux, IRIX und die Windows-Plattform erscheinen. Die Preise liegen für die MacOS-X-Version bei 4.950,- US-Dollar mit jährlichen Support-Kosten von 1.199,- US-Dollar. Deutlich teurer sind da die Windows-, Linux- und IRIX-Fassungen, die es für 9.900,- US-Dollar gibt. Die jährlichen Support-Kosten betragen hier 1.495,- US-Dollar.


eye home zur Startseite
dope69 23. Jul 2002

Kleines aber feines Detail, welches ihr übersehen habt: "*Shake 2.5 for Windows is...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Paderborn
  2. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Grefrath bei Krefeld
  3. w11k GmbH, Esslingen am Neckar
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  2. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  3. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03

  4. Re: Es klingt verlockend

    Proctrap | 01:59

  5. Gesicht der Speicherknappheit

    TC | 01:41


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel