• IT-Karriere:
  • Services:

Hollywoods Effektproduzenten steigen zunehmend auf Intel um

Star Wars: Episode III und Terminator 3 entstehen mit Intel-Technik

Nach Angaben von Intel setzt Hollywood verstärkt auf Intel-Technik bei digitalen und optischen Effekten für aktuelle Filmproduktionen. Jüngstes Beispiel sei dabei Industrial Light and Magic (ILM) von Star-Wars-Schöpfer George Lucas. ILM habe für zukünftige Film-Projekte 600 Pentium-4-Prozessor-Workstations bestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch Kassenknüller wie "Shrek - Der tollkühne Held" (DreamWorks Studios) und "Spider-Man" (Digital Revelations) wurden mit Hilfe von Intel-Prozessoren produziert, so der Hersteller stolz. Ausschlaggebend sei dabei das Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die große Auswahl an Betriebssystemen und Anwendungen für diese Plattform.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Film-Effektmacher benötigen immer mehr Rechenkapazitäten, um Wunderwelten wie das Auenland in "Der Herr der Ringe" entstehen zu lassen. Ein großer Kostenfaktor ist vor allem der Einsatz von Speziallösungen bei Hard- und Software zum Erstellen dieser Tricks. "Visuelle Effekte im Kino beruhten traditionell auf handgemachten Hard- und Software-Lösungen", sagte Cliff Plumer, Chief Technology Officer von ILM. "Bei ILM nutzen wir verstärkt Intel-basierte Rechner und erhalten so mehr Auswahl an Software für Animation und Schnitt." Er hob auch hervor, dass man so eine große Betriebssystemauswahl hätte.

ILM verwendet derzeit Intel-Prozessoren bei der Produktion von Star Wars: Episode III, Harry Potter and the Chamber of Secrets, The Hulk sowie Terminator 3: The Rise of the Machines.

Weta Digital setzt Hunderte Intel-Xeon-Prozessor für die Trilogie "Der Herr der Ringe" ein; die Walt Disney Studios wollen Workstations mit Intel-Prozessoren von Hewlett-Packard in ihren Animationsstudios verwenden und Sony Pictures Imageworks arbeitete mit über 600 Intel-Prozessoren für die Erstellung von "Spider-Man" und "Stuart Little 2".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...

Scuzzlebutt 23. Jul 2002

dieser beitrag verdient ein lob ... besser kann man es nicht auf den punkt bringen

luke17 23. Jul 2002

http://news.zdnet.de/story/0,,s2119533,00.html?020722170953

eurofalter 23. Jul 2002

Warum das "VERSCHWIEGEN" wird?? Und warum wird nicht gesagt welche Programme zum...

NetGyver 23. Jul 2002

hmmm.. wie wärs mit Maya Unlimited auf ner Linux Workstation? Läuft viel runder als das...

El Akabar 23. Jul 2002

So muss es sein! Sie kommen aus Bielefeld, haben in Bush bzw. Stoiber ihre engsten...


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
    Akkutechnik
    In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

    In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
    2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
    3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

      •  /