Abo
  • Services:

Unternehmens-Software beschleunigt GPRS-Datentransfer

T-Mobile will mobilen Zugriff auf Exchange-Server verbessern

T-Mobile will mit dem neuen "Mobile Office Optimizer" den mobilen Zugriff mit Outlook über GPRS auf einen Exchange-Server optimieren und bietet diesen Dienst in verschiedenen Paketen an. Damit sollen alle erdenklichen Wünsche und Anwenderbedürfnisse abgedeckt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

T-Mobile verspricht mit dem "Mobile Office Optimizer" eine bis zu zehnmal schnellere Einwahl auf einen Exchange-Server im Unternehmen. Die "Push-Funktion" des Mobile Office Optimizer leitet die auf den Firmenserver eingehenden E-Mails und Kalendereinträge unmittelbar und automatisch auf das Notebook oder den PDA weiter, wobei Betreffzeile und Text komplett angezeigt werden. Dateianhänge können auf Wunsch abgerufen werden.

Stellenmarkt
  1. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg
  2. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum Bremen

Durch Datenoptimierung und -komprimierung wird der GPRS-Datentransfer beschleunigt, was Zeit und Kosten sparen soll. Aber auch beim Webzugang soll das Tool Vorteile bringen, weil das Browsen mit einer HTTP-Optimierung um bis zu 400 Prozent schneller sein soll.

"Insbesondere für Mitarbeiter im Außendienst, die unterwegs mit Microsoft Outlook arbeiten und auf aktuelle Daten im Firmennetz zugreifen müssen, ist diese Datenlösung ideal. Der Mobile Office Optimizer ermöglicht Mitarbeitern, einfach und schnell unterwegs auf dem Laufenden zu bleiben. Somit steigt die Kompetenz und Produktivität der Mitarbeiter und damit auch die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens", verspricht Martin Witt, Leiter des Geschäftsbereiches Mobile Business Solutions bei T-Mobile.

Der Mobile Office Optimizer lässt sich zusätzlich mit der Datenlösung Mobile IP VPN von T-Mobile oder anderen VPN-Lösungen nutzen. Unternehmen erhalten die Software auf einer CD-ROM inklusive Server- und Client-Lizenz. Die Client-Software wird auf dem entsprechenden Notebook oder PDA und die Server-Lizenz einmalig auf dem Server installiert. Zur Installation der Software benötigen Unternehmen im Firmennetzwerk einen Windows-NT-4- oder Windows-2000-Server, der über eine Standleitung an das öffentliche Internet angeschlossen ist.

Die Kosten für den Mobile Office Optimizer richten sich nach der Anzahl der eingebundenen Laptops und PDAs. So liegt der Preis für eine Lizenz bei 490,- Euro, während der Einzelpreis bei zehn Lizenzen sinkt, so dass das Paket 3.900,- Euro kostet. Bei 200 Lizenzen beträgt der Gesamtpreis 49.500,- Euro, so dass die Einzellizenz bei einem Preis von 248,- Euro liegt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

bagheera 22. Jul 2002

... "Damit sollen alle erdenklichen Wünsche und Anwenderbedürfnisse abgedeckt werden...


Folgen Sie uns
       


Genfer Autosalon 2018 - Bericht

Wir fassen den Genfer Autosalon 2018 im Video zusammen.

Genfer Autosalon 2018 - Bericht Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /