Abo
  • Services:

Xerox: Zukünftige Drucker antizipieren Komponenten-Ausfall

Signaturanalyse soll Just-in-Time-Reparatur von Hardware ermöglichen

Die Entwickler von Xerox wollen durch Messung beispielsweise des Abnutzungsgrads einer Komponente voraussagen können, wann ein mechanisches Teil etwa in einem Drucker ausfallen wird und so den Service-Einsatz bereits im Vorfeld ermöglichen. Untersucht wird dabei die Anwendbarkeit eines Verfahrens, das Signaturanalyse (SA) genannt wird. Dabei geht es um einzigartige, identifizierbare analoge Signale, die durch Vibration, Geräusche oder Belastung entstehen und charakteristisch für den Status von Motoren und anderen elektromechanischen Geräten sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut Xerox gibt jedes Geräteteil ein Signal ab, das in Wellenform dargestellt werden kann. Durch den Vergleich der Wellenform eines vollständig funktionsfähigen Teils mit der Wellenform, die das Teil kurz vor dem Ausfall annimmt, sollen sich Aussagen über die potenzielle Lebensdauer dieses Teils treffen lassen.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Die Signaturanalyse wurde zunächst in der Schwerindustrie als Diagnoseverfahren für die Wartung von Kraftwerksturbinen und Industrieanlagen eingesetzt. Mitte der neunziger Jahre griff Xerox das Verfahren auf, um es für kleinere, weniger kostenintensive Komponenten von Druckern und Kopierern einzusetzen. Die Xerox-Entwickler hatten festgestellt, dass die Signaturanalyse in der unternehmenseigenen Produktwiederverwertung genutzt werden konnte, um weiterhin verwendbare Komponenten von überholungsbedürftigen oder schrottreifen Komponenten zu unterscheiden. Damit habe man bereits die Zuverlässigkeit der Produkte steigern und den Anteil der zu entsorgenden Teile verringern können, so der Hersteller.

Zurzeit arbeitet Bob Siegel am Xerox-Standort Webster mit den Konstruktionsingenieuren daran, die Signaturanalyse in die nächste Generation der Xerox-Systeme zu integrieren, damit die Geräte zukünftig den eigenen Status vollständig diagnostizieren können. Die Vision des Herstellers ist ein intelligentes Gerät, das die Entstehung eines Problems von seinem Standort an eine zentrale Datenbank meldet und auf diese Weise die Entsendung eines Servicetechnikers auslösen kann, bevor der betreffende Drucker oder Kopierer ausfällt.

Bisher konnten die Geräte lediglich die digitalen Daten des System-Status erfassen, die im Wesentlichen das Ergebnis kontinuierlicher analoger Prozesse sind. Durch die Ergänzung der digitalen Daten mit analogen Signaturen habe Xerox die Möglichkeit, sich entwickelnde Fehlerzustände aufzuspüren und das Ende der Lebensdauer einer Komponente präziser vorauszusagen. Daraus sollen weniger Stillstandszeiten und dadurch eine höhere Verfügbarkeit der Systeme resultieren.

Das Signaturanalyse-Verfahren soll zudem in Prüfgeräte integriert werden, die bei Xerox in der Herstellung von Produktionsdrucksystemen der nächsten Generation zum Einsatz kommen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Sony 65-Zoll-TV 789€)
  2. 5,00€
  3. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  4. 39,95€

Folgen Sie uns
       


Anthem angespielt

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

Anthem angespielt Video aufrufen
Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /