• IT-Karriere:
  • Services:

Vorkonfiguriertes Pentium-4-Heim-Notebook von Dell

2,2 GHz für Heimanwender und kleinere Firmen

Mit dem ersten Notebook der neuen SmartPC-Produktfamilie, dem SmartPC 250N, bietet Dell erstmals ein fertig konfiguriertes Gerät an - anders als bei den modularen Modellen der Inspiron- und Latitude-Serie. Das SmartPC 250N mit normalem 2,2-GHz-Pentium-4-Prozessor (Desktop-Version ohne Stromspartechnik) soll mit seiner Ausstattung die Anforderungen von Heimanwendern und kleineren Firmen erfüllen.

Artikel veröffentlicht am ,

Dell SmartPC 250N
Dell SmartPC 250N
Dem Pentium-4-Prozessor mit 2,2 GHz stehen 256 MByte DDR266-SDRAM und ein ATI-Mobility-Radeon-AGP-4X-Grafikchip mit 32 MByte DDR RAM zur Seite. Die weitere Ausstattung des SmartPC 250N: ein 15-Zoll-TFT-Bildschirm mit SXGA+-Auflösung (1.400 x 1.050 Bildpunkte), eine 40-GByte-EIDE-Festplatte, ein DVD-ROM/CD-RW-Kombilaufwerk (8fach DVD lesen, 8fach CD/CD-RW schreiben, 24fach CD lesen), Diskettenlaufwerk, 56K-Modem und 10/100-Mbps-Ethernet-Netzwerkchip on-Board, eine FireWire-Schnittstelle, TV-Ausgang und 16 Bit Sound.

Stellenmarkt
  1. Blickle Leitstellen & Kommunikationstechnik GmbH & Co KG, Ludwigsburg
  2. Polizeipräsidium München, München

Der mitgelieferte Lithium-Ionen-Akku (88 Wh) soll laut Dell über drei Stunden durchhalten. Mit einem stolzen Gewicht von 3,7 kg ist das 4,6 x 32,6 x 27,5 cm große Notebook im silber-metallischen Design allerdings kein Leichtgewicht.

Als Betriebssystem vorinstalliert ist Microsofts Windows XP Home Edition (OEM Version mit Recovery CD). Zur weiteren beiliegenden Software zählen Symantec Norton Antivirus 2002 und MS Works 6.0 (OEM-Version).

Dell bietet das SmartPC 250N derzeit für 1.999,- Euro an, inklusive 24 Monaten Gewährleistung und einem Jahr Abhol-Reparatur-Service. Wer über das Internet anstatt telefonisch bestellt, bekommt 100,- Euro Rabatt auf das Notebook. Nicht eingerechnet in den Preis sind die anfallenden Versandkosten von 75,40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€
  2. 89,00€
  3. 71,71€
  4. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...

LOu 08. Sep 2002

Hi, wieso bewertet ihr das Notebook so negativ, sagt mir eine alternative für den...

pcmeister 24. Aug 2002

Hallo Johannes Probst, Was meinst du genau? Ist die Grafikkarte nicht nachrüstbar oder...

pcmeister 24. Aug 2002

Hallo Johannes Probst, Was meinst du genau? Ist die Grafikkarte nicht nachrüstbar oder...

[MoRE]Mephisto 23. Jul 2002

Hallo erstmal. Also: Ich kenn viele Kiddies (darunter mein Neffe), der auf LAN-Parteis...

D. Ell 23. Jul 2002

Auf der DELL Webseite konfigurieren: RAM Aufrüstung: 128 MB PC 2100 DDR-SDRAM, 266 MHz (1...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Ring Fit Adventure angespielt

Mit Ring Fit Adventure können Spieler auf der Nintendo Switch einen Drachen bekämpfen - und dabei gleichzeitig Sport machen.

Nintendo Ring Fit Adventure angespielt Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /