Abo
  • Services:

Igel: X-Terminal mit ATI Radeon 7000 Grafikkarte

Unix-Terminal auf Basis des Thin Client Igel-532 Premium

Für Anwender grafisch anspruchsvoller Unix-Applikationen bietet die Melchers NETwork COMponents mit dem Igel-532 X-Term ein X-Terminal an, das auf der Hardware des Thin Client Igel-532 Premium basiert und mit einer ATI Radeon 7000-Grafikkarte aufgerüstet wurde. Der optimierte X-Server des IGEL-532 X-Term verfügt zudem über eine breite Palette an lokalen Fonts um X-Applikationen zusätzlich zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Igel-532 X-Term
Igel-532 X-Term
"Es wird für UNIX-Anwender zunehmend schwierig, adäquaten Ersatz für ihre alten X-Terminals zu bekommen und dabei auch noch modernen Grafikanforderungen gerecht zu werden. Der Einsatz von PCs ist keine sinnvolle Alternative, weshalb wir einen der weltweit schnellsten Thin Clients als Basis für ein X-Terminal gewählt haben, das keine Wünsche offen lässt", sagt Heiko Gloge, General Manager NETCOM bei Melchers.

Stellenmarkt
  1. BAUER Aktiengesellschaft, Peine
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Erfurt

Das IGEL-532 X-Term arbeitet mit einem lüfterlosen VIA C3 700 Mhz-Prozessor und 64 MByte Arbeitsspeicher, aufrüstbar bis 256 MByte. Das für die Zwecke des X-Terminals angepasste Thin Client-Betriebssystem Igel Flash Linux bootet von einem 32 MByte Flash Memory. Die Grafikkarte ATI Radeon 7000 verfügt über 32 MByte RAM.

Bei 24 Bit Farbtiefe ist eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixel bei 80 Hz Bildwiederholfrequenz möglich und 1.024 x 768 Pixel bei 110 Hz. Genügt eine Farbtiefe von 16 Bit, so ist sogar eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel bei 75 Hz möglich.

Die Hostanbindung erfolgt über das X11R6-Protokoll oder Telnet, die Konfiguration kann lokal oder über die mitgelieferte Igel-Remote-Management-Software erfolgen. Neben dem umfassenden lokalen Set an Schriftarten können weitere Fonts mittels XC Font Services zu Verfügung gestellt werden. Für die Firmware gibt es eine ausfallsichere Update-Routine via FTP. Zum lokalen Drucken an den Terminals dient die Druck-Management-Software ThinPrint, welche die Nutzung der verfügbaren Netzwerk-Bandbreiten überwacht. Das Terminal kostet ohne Mehrwertsteuer 699,- Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. 56,99€
  3. 65,99€
  4. 54,99€

Folgen Sie uns
       


Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13

Der SPD-Europaabgeordnete Tiemo Wölken hofft darauf, dass das Europaparlament am 26. März 2019 den umstrittenen Artikel 13 noch ablehnt.

Tiemo Wölken (SPD) zu Artikel 13 Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Flugzeugabsturz: Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb
Flugzeugabsturz
Boeing 737 MAX geht wegen Softwarefehler außer Betrieb

Wegen eines bekannten Softwarefehlers wird der Flugbetrieb für Boeings neustes Flugzeug fast weltweit eingestellt - Die letzte Ausnahme war: die USA. Der Umgang der amerikanischen Flugaufsichtsbehörde mit den Problemen des neuen Flugzeugs erscheint zweifelhaft.

  1. Boeing Rollout der neuen 777X in wenigen Tagen
  2. Boeing 747 Der Jumbo Jet wird 50 Jahre alt
  3. Lufttaxi Uber sucht eine weitere Stadt für Uber-Air-Test

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /