Abo
  • Services:

Igel: X-Terminal mit ATI Radeon 7000 Grafikkarte

Unix-Terminal auf Basis des Thin Client Igel-532 Premium

Für Anwender grafisch anspruchsvoller Unix-Applikationen bietet die Melchers NETwork COMponents mit dem Igel-532 X-Term ein X-Terminal an, das auf der Hardware des Thin Client Igel-532 Premium basiert und mit einer ATI Radeon 7000-Grafikkarte aufgerüstet wurde. Der optimierte X-Server des IGEL-532 X-Term verfügt zudem über eine breite Palette an lokalen Fonts um X-Applikationen zusätzlich zu beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Igel-532 X-Term
Igel-532 X-Term
"Es wird für UNIX-Anwender zunehmend schwierig, adäquaten Ersatz für ihre alten X-Terminals zu bekommen und dabei auch noch modernen Grafikanforderungen gerecht zu werden. Der Einsatz von PCs ist keine sinnvolle Alternative, weshalb wir einen der weltweit schnellsten Thin Clients als Basis für ein X-Terminal gewählt haben, das keine Wünsche offen lässt", sagt Heiko Gloge, General Manager NETCOM bei Melchers.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Das IGEL-532 X-Term arbeitet mit einem lüfterlosen VIA C3 700 Mhz-Prozessor und 64 MByte Arbeitsspeicher, aufrüstbar bis 256 MByte. Das für die Zwecke des X-Terminals angepasste Thin Client-Betriebssystem Igel Flash Linux bootet von einem 32 MByte Flash Memory. Die Grafikkarte ATI Radeon 7000 verfügt über 32 MByte RAM.

Bei 24 Bit Farbtiefe ist eine Auflösung von 1.280 x 1.024 Pixel bei 80 Hz Bildwiederholfrequenz möglich und 1.024 x 768 Pixel bei 110 Hz. Genügt eine Farbtiefe von 16 Bit, so ist sogar eine Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixel bei 75 Hz möglich.

Die Hostanbindung erfolgt über das X11R6-Protokoll oder Telnet, die Konfiguration kann lokal oder über die mitgelieferte Igel-Remote-Management-Software erfolgen. Neben dem umfassenden lokalen Set an Schriftarten können weitere Fonts mittels XC Font Services zu Verfügung gestellt werden. Für die Firmware gibt es eine ausfallsichere Update-Routine via FTP. Zum lokalen Drucken an den Terminals dient die Druck-Management-Software ThinPrint, welche die Nutzung der verfügbaren Netzwerk-Bandbreiten überwacht. Das Terminal kostet ohne Mehrwertsteuer 699,- Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-56%) 10,99€
  2. 19,95€
  3. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
      Drahtlos-Headsets im Test
      Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

      Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
      Ein Test von Oliver Nickel

      1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
      2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
      3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

        •  /