• IT-Karriere:
  • Services:

Mac-Fans fordern Wiederauferstehung von iTools

ITools-E-Mail Adressen sollen kostenlos bleiben

In einer Online-Petition fordern enttäuschte Apple-Anhänger den kostenlosen Fortbestand für ihre E-Mail-Adresskonten, die unter dem auf der Eröffnungsrede der MacWorld in New York zu Grabe getragenen Webservice-Konglomerat iTools bislang kostenlos waren.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Einleitung der Petition, die zum Redaktionsschluss dieses Artikels von rund 11.000 Personen signiert wurde, wird ferner ein deutlicher Preisabschlag für die sonstigen Dienste gefordert. So wird gar der Virenschutz für den Mac, der durch die neu hinzugekommene Anti-Virensoftware Virex 7.1 im .mac-Paket enthalten ist, gänzlich in Frage gestellt. Der Sinn der Backupsoftware, die ebenfalls für die avisierten 99,- US-Dollar pro Jahr unter anderem Online-Backups bietet, wird ebenfalls in Zweifel gezogen, da doch Apple-Anwender mit einem Backup ihres Home-Verzeichnisses alles sichern könnten, was relevant sei.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Der Preis für das .mac-Abonnement sei maßlos überzogen, die Verfasser der Petition fordern eine Preissenkung um 50 Prozent oder mehr und eine ermäßigte Gebühr von 25,- US-Dollar für frühere iTools-Abonnenten sowie 50,- US-Dollar für Neukunden. In neu gekauften Macs sollte die Gebühr enthalten sein. Die .mac-E-Mail-Adressen sollen aber in jedem Fall kostenlos bleiben, da viele Anwender diese bereits verwenden würden, und ihnen angeblich versprochen wurde: "It will be free for life", was natürlich einen groben Vertrauensmissbrauch darstellen würde.

Für das erste Jahr 49,- US-Dollar und später 99,- US-Dollar pro Jahr erhält man unter dem Dienstangebot .mac einen Webspeicherplatz unter dem Namen iDisk von 100 MByte. Auch die Fotodienste für Privatanwender, die unter dem Begriff iPhoto bekannt wurden, sind nun kostenpflichtig. Die .Mac-Installationssoftware enthält die Anti-Virensoftware Virex 7.1 sowie eine Backupsoftware zum Sichern von Daten auf CD, DVD oder der virtuellen Festplatte iDisk. Auf der MacWorld in New York kündigte Apple das Auslaufen der kostenlosen Internetdienste mit dem Namen iTools zum 30. September 2002 an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. (-28%) 42,99€
  3. (-80%) 7,99€
  4. 3,74€

wurst 15. Sep 2002

lieber dope69, es geht nicht darum dass man ja auch andere dienste benutzen kann, es...

dope69 22. Jul 2002

Ähm, iPhoto ist kein Dienst, sondern ein Programm. Und aus diesem heraus lassen sich (in...


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
  2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    •  /