Abo
  • Services:

Roxio bringt einfaches Videogestaltungsprogramm

Videowave Movie Creator soll Video-Editing stark vereinfachen

Roxio stellt mit dem VideoWave Movie Creator ein Windows-Tool zur Videobearbeitung und DVD-Speicherung vor. Der VideoWave Movie Creator umfasst drei unterschiedliche Editier-Modi mit variierenden Automatisierungs-Stufen: CineMagic, Story Builder und Story Line.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit CineMagic kann der Kunde Videos erfassen und mit Musik hinterlegen, während das Programm das Videomaterial automatisch editiert, mit der Musik synchronisiert und visuelle Effekte und Übergänge einfügt. Der StoryBuilder soll den Anwender Schritt für Schritt durch den gesamten Erstellungsprozess führen. Dabei helfen themenbasierte Vorlagen, um Titel, Übergänge, Hintergrundmusik und den Abspann einzufügen.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Großheringen

Mit StoryLine kann der Anwender selbstständig alle Elemente editieren. StoryLine ist eine Art Ablaufplan des Films, der verschiedene Editier-Werkzeuge wie Übergänge, Text-Überlagerungen, Grafiken und mehr als 100 Spezialeffekte enthält. Schließlich kann der Film auf DVD oder CD gebrannt werden.

Der Movie Creator soll für die Windows-Plattform ab August 2002 zum Preis von 79,- Euro in den Regalen stehen, allerdings vorerst nur in englischer Sprache. Der Packung liegt ein Gutschein von 20,- Euro bei. Wird dieser an Roxio eingesendet, erhält man diese Summen in bar zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 46,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-38%) 36,99€

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /