Abo
  • Services:

Alias Wavefront bringt 3D-Profisoftware Maya 4.5

Neue Fluid Effects verhelfen zu realistischen Rauch- und Flüssigkeitseffekten

Mit Maya 4.5 will Alias Wavefront 3D-Welten noch realistischer darstellen, indem der 3D-Software zahlreiche neue und verbesserte Effekte spendiert wurden. Sowohl Maya Complete als auch die Unlimited-Version bieten neue Modeling-Tools und eine erweiterte Maya-API.

Artikel veröffentlicht am ,

Maya Unlimited beherrscht in der neuen Version die Fluid-Effects-Technologie, womit Anwender komplexe Effekte, darunter die präzise Simulation und Berechnung atmosphärischer Effekte wie Gase, Qualm, Wolken, Explosionen und Flüssigkeiten wie Schlamm oder Lava, erzeugen können. Mit einem neuen Ocean Shader erhält man die Möglichkeit, offene Gewässer wie Meere und Seen realistisch mit Wellen und Schaumkronen darzustellen. Außerdem lassen sich damit Objekte auf der Wasseroberfläche treiben, so dass diese mit der Wasserbewegung reagieren.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Renningen
  2. Hays AG, Berlin

Für die Verwendung der Fluid Effects steht eine Bibliothek mit Beispielen und Voreinstellungen bereit, aus dem der Nutzer frei wählen und diese zur Basis eigener Kreationen machen kann. Über die Homepage von Alias Wavefront lässt sich diese Bibliothek erweitern und aktualisieren.

Außerdem enthält Maya Complete nun auch die Advanced-Modeling-Funktionen, die bislang nur in Maya Unlimited zur Verfügung standen. Dies umfasst NURBS-Tools und hierarchische Subdivision Surfaces mit verbesserten Texturierungs-Optionen. Ein neues Smooth-Proxy-Tool bietet zusätzliche Modeling-Flexibilität für den Aufbau hochauflösender, polygonaler Geometrien. Erweiterte Snapping-Tools, Voreinstellungen für Attribute und Kommentierungs-Optionen sollen die tägliche Arbeit zusätzlich unterstützen. Schließlich beherrscht der Maya-Renderer jetzt auch Volume Lights und einen neuen Ramp Shader.

Maya Complete ist für die Plattformen Windows, IRIX, Linux und auch MacOS X erhältlich und beginnt ab einem Preis von 2.349 Euro zzgl. MwSt. Dazu zählt dann Advanced Modeling, Rendering, Animation, Dynamics, Maya Artisan, Maya Paint Effects sowie Maya Embedded Language. Der Preis für Maya Unlimited fängt bei 8.149,- Euro zzgl. MwSt. an und enthält Maya Fluid Effects, Maya Fur, Maya Cloth und Maya Live.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für 249€ + 5,99€ Versand
  2. 79,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 126€)
  3. 99€
  4. für 4,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /