Abo
  • Services:

Alias Wavefront bringt 3D-Profisoftware Maya 4.5

Neue Fluid Effects verhelfen zu realistischen Rauch- und Flüssigkeitseffekten

Mit Maya 4.5 will Alias Wavefront 3D-Welten noch realistischer darstellen, indem der 3D-Software zahlreiche neue und verbesserte Effekte spendiert wurden. Sowohl Maya Complete als auch die Unlimited-Version bieten neue Modeling-Tools und eine erweiterte Maya-API.

Artikel veröffentlicht am ,

Maya Unlimited beherrscht in der neuen Version die Fluid-Effects-Technologie, womit Anwender komplexe Effekte, darunter die präzise Simulation und Berechnung atmosphärischer Effekte wie Gase, Qualm, Wolken, Explosionen und Flüssigkeiten wie Schlamm oder Lava, erzeugen können. Mit einem neuen Ocean Shader erhält man die Möglichkeit, offene Gewässer wie Meere und Seen realistisch mit Wellen und Schaumkronen darzustellen. Außerdem lassen sich damit Objekte auf der Wasseroberfläche treiben, so dass diese mit der Wasserbewegung reagieren.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte
  2. Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart

Für die Verwendung der Fluid Effects steht eine Bibliothek mit Beispielen und Voreinstellungen bereit, aus dem der Nutzer frei wählen und diese zur Basis eigener Kreationen machen kann. Über die Homepage von Alias Wavefront lässt sich diese Bibliothek erweitern und aktualisieren.

Außerdem enthält Maya Complete nun auch die Advanced-Modeling-Funktionen, die bislang nur in Maya Unlimited zur Verfügung standen. Dies umfasst NURBS-Tools und hierarchische Subdivision Surfaces mit verbesserten Texturierungs-Optionen. Ein neues Smooth-Proxy-Tool bietet zusätzliche Modeling-Flexibilität für den Aufbau hochauflösender, polygonaler Geometrien. Erweiterte Snapping-Tools, Voreinstellungen für Attribute und Kommentierungs-Optionen sollen die tägliche Arbeit zusätzlich unterstützen. Schließlich beherrscht der Maya-Renderer jetzt auch Volume Lights und einen neuen Ramp Shader.

Maya Complete ist für die Plattformen Windows, IRIX, Linux und auch MacOS X erhältlich und beginnt ab einem Preis von 2.349 Euro zzgl. MwSt. Dazu zählt dann Advanced Modeling, Rendering, Animation, Dynamics, Maya Artisan, Maya Paint Effects sowie Maya Embedded Language. Der Preis für Maya Unlimited fängt bei 8.149,- Euro zzgl. MwSt. an und enthält Maya Fluid Effects, Maya Fur, Maya Cloth und Maya Live.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ultra-HD-Blu-ray-Player 159,99€)
  2. (u. a. Sigma, Nikon- und Tamron-Objektive)
  3. 499,99€
  4. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /