Abo
  • Services:

Alias Wavefront bringt 3D-Profisoftware Maya 4.5

Neue Fluid Effects verhelfen zu realistischen Rauch- und Flüssigkeitseffekten

Mit Maya 4.5 will Alias Wavefront 3D-Welten noch realistischer darstellen, indem der 3D-Software zahlreiche neue und verbesserte Effekte spendiert wurden. Sowohl Maya Complete als auch die Unlimited-Version bieten neue Modeling-Tools und eine erweiterte Maya-API.

Artikel veröffentlicht am ,

Maya Unlimited beherrscht in der neuen Version die Fluid-Effects-Technologie, womit Anwender komplexe Effekte, darunter die präzise Simulation und Berechnung atmosphärischer Effekte wie Gase, Qualm, Wolken, Explosionen und Flüssigkeiten wie Schlamm oder Lava, erzeugen können. Mit einem neuen Ocean Shader erhält man die Möglichkeit, offene Gewässer wie Meere und Seen realistisch mit Wellen und Schaumkronen darzustellen. Außerdem lassen sich damit Objekte auf der Wasseroberfläche treiben, so dass diese mit der Wasserbewegung reagieren.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Für die Verwendung der Fluid Effects steht eine Bibliothek mit Beispielen und Voreinstellungen bereit, aus dem der Nutzer frei wählen und diese zur Basis eigener Kreationen machen kann. Über die Homepage von Alias Wavefront lässt sich diese Bibliothek erweitern und aktualisieren.

Außerdem enthält Maya Complete nun auch die Advanced-Modeling-Funktionen, die bislang nur in Maya Unlimited zur Verfügung standen. Dies umfasst NURBS-Tools und hierarchische Subdivision Surfaces mit verbesserten Texturierungs-Optionen. Ein neues Smooth-Proxy-Tool bietet zusätzliche Modeling-Flexibilität für den Aufbau hochauflösender, polygonaler Geometrien. Erweiterte Snapping-Tools, Voreinstellungen für Attribute und Kommentierungs-Optionen sollen die tägliche Arbeit zusätzlich unterstützen. Schließlich beherrscht der Maya-Renderer jetzt auch Volume Lights und einen neuen Ramp Shader.

Maya Complete ist für die Plattformen Windows, IRIX, Linux und auch MacOS X erhältlich und beginnt ab einem Preis von 2.349 Euro zzgl. MwSt. Dazu zählt dann Advanced Modeling, Rendering, Animation, Dynamics, Maya Artisan, Maya Paint Effects sowie Maya Embedded Language. Der Preis für Maya Unlimited fängt bei 8.149,- Euro zzgl. MwSt. an und enthält Maya Fluid Effects, Maya Fur, Maya Cloth und Maya Live.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


      •  /