Abo
  • Services:

Symantec kauft SecurityFocus

Bugtraq soll auch in Zukunft weiter bestehen

Symantec übernimmt den IT-Sicherheitsspezialisten SecurityFocus für etwa 75 Millionen US-Dollar in bar. Symantec will damit seinen Kunden in Zukunft das umfassendste proaktive Warnsystem für eine große Reihe von Gefahren in Zusammenhang mit Computern anbieten. SecurityFocus betreibt unter anderem die Sicherheits-Mailingliste Bugtraq.

Artikel veröffentlicht am ,

SecurityFocus habe die weltweit umfassendste und aktuellste Datenbank für Sicherheitslücken aufgebaut, so Symantec, die auch in Zukunft die Datenbank an Hersteller von Sicherheitsprodukten, Service Provider und andere Organisation lizenzieren wollen. Auch die Bugtraq-Mailingliste wolle man zusammen mit der Online Security Community unter der Marke SecurityFocus weiterbetreiben.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

SecurityFocus überwacht insgesamt mehr als 11.000 unterschiedliche Versionen von mehr als 2.700 Produkten von 1.300 Herstellern auf Sicherheitslücken und warnt seine Kunden bei auftretenden Problemen. Mit den DeepSight Alert Services bietet man zudem einen Dienst an, der, entsprechend konfiguriert, nur vor relevanten Problemen warnt. So will man Administratoren die Möglichkeit geben, ihre Netze und Systeme vor aufkommenden Sicherheitsproblemen zu schützen, noch bevor diese ausgenutzt werden können.

Zudem übernimmt Symantec mit Riptech einen Anbieter von Managed Security Services für 145 Millionen US-Dollar in bar als auch Recourse Technologies, einen Anbieter von Network-Intrusion-Detection-Systemen im Gigabit-Bereich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)
  2. (-88%) 2,49€
  3. (-77%) 11,49€
  4. 55,11€ (Bestpreis!)

Eidolon 18. Jul 2002

Ggigabit? ;)


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /