Abo
  • Services:

MacOS X 10.2 kommt Ende August

Keine Update-Möglichkeit; nur Vollversion erhältlich

Auf der MacWorld Expo in New York stellt Apple-CEO Steve Jobs in seiner Keynote die neue Version von MacOS X vor, die unter dem Codenamen Jaguar bereits im Vorfeld für Furore gesorgt hat. MacOS X 10.2 bringt einen überarbeiteten Finder, eine Handschriftenerkennung, einen Instant Messenger sowie einen intelligenten Spam-Filter für das Mail-Programm sowie die Netzwerk-Technik Rendezvous.

Artikel veröffentlicht am ,

Im MacOS X 10.2 kommt ein verbesserter und beschleunigter Finder zum Einsatz, der nun auch die "aufspringenden Ordner" aus MacOS 9 in das aktuelle Apple-Betriebssystem bringt und eine schnellere Dateisuche liefert. Das systemweite Adressbuch ist von allen Programmen nutzbar und kann über Bluetooth oder den Apple-Dienst iSync kommunizieren.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Mit Hilfe der Handschriftenerkennung Inkwell bietet MacOS X nun die Funktion, mit einem Grafiktablett in jeder Anwendung zu schreiben und das Geschriebene in normalen Computertext zu wandeln. Der Mail-Client erhält einen intelligenten Spam-Filter, der eine Inhaltsanalyse von E-Mails vornimmt und damit ungewollten Spam-Mails den Garaus macht, verspricht Apple.

Mit der Heimnetzwerk-Technik Rendezvous sollen sich Computer und Peripheriegeräte ohne jede Konfiguration über Ethernet, AirPort, FireWire, USB oder Bluetooth verbinden lassen, wobei Standard-IP-Netzwerk-Protokolle verwendet werden. Führende Druckerhersteller wie Epson, HP und Lexmark sollen ihre Unterstützung von Rendezvous in der nächsten Generation ihrer Produkte zugesichert haben.

Als Weiteres gehört nun natürlich das kürzlich erschienene QuickTime 6 mit MPEG-4-Funktion zum Lieferumfang sowie mit iChat, einem Instant Messenger, der kompatibel zum AOL Instant Messenger ist. Außerdem liegt das Such-Tool Sherlock in der Version 3 bei, das nun unter anderem Börsenkurse, Stadtpläne oder Restaurants anzeigt. Die mit MacOS X 10.1.5 eingeführte Quartz-Engine arbeitet Hardware-beschleunigt, wenn entsprechende NVidia- oder ATI-Chips im Mac-Rechner arbeiten. Mit der Funktion Universal Access soll die Bedienung des Systems komplett über Tastatur möglich sein.

Begeistert schwärmte Apple-Chef Steve Jobs in seiner Keynote: "Jaguar ist Windows XP weit voraus. Es hat nie einen besseren Zeitpunkt gegeben, um auf den Mac umzusteigen. Mit Unix als Fundament und einer höchstentwickelten objektorientierten Entwicklungsumgebung bietet MacOS X mehr an Innovation als unsere Industrie im ganzen letzten Jahrzehnt gesehen hat."

Apple bietet keine Update-Möglichkeit von MacOS X 10.1.x oder MacOS X 10.0.x an, sondern verkauft die kommende Betriebssystemversion ausschließlich als Vollversion zum Preis von 161,24 Euro. Apple will MacOS X 10.2 ab 24. August in die Regale stellen. Wer ab dem 17. Juli einen neuen Mac kauft, der noch nicht mit MacOS X 10.2 ausgestattet ist, erhält die neue Version für 29,- Euro Bearbeitungsgebühr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€

adipex 04. Mär 2007

Perfect site! Anything superfluous, all is laconic and beautiful. Thanks!

Viagra 19. Jul 2002

Guter Comment. Lediglich die Tatsache, das M$ ein Whistler in 64-Bit-Architektur...

Max 18. Jul 2002

Tja, ne ganze Menge was Du von Dir gegeben hast :) Stimmt. Aber Apple-User sind auch...

AppleEvangelist 18. Jul 2002

Ja, Apple hatte schon einmal einen höheren Marktanteil und ich denke es ist auf dem...

reeen 18. Jul 2002

na das ist doch cool, so viele maschiene um dich rum, dann nimm doch für einen job auch...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /