Abo
  • Services:

iTools sind tot - es lebe .mac

Kostenpflichtige Webdienste von Apple und Synchronisationssoftware

Auf der MacWorld in New York kündigte Apple das Auslaufen der Internetdienste mit dem Namen iTools zum 30. September 2002 an. Der Nachfolger wird in Anspielung an Microsoft .net nun .mac heißen und ist nicht mehr kostenlos.

Artikel veröffentlicht am ,

Für das erste Jahr 49,- US-Dollar und später 99,- US-Dollar pro Jahr kriegt man unter dem Dienstangebot .mac einen Webspeicherplatz unter dem Namen iDisk von 100 MByte - früher waren es nur 20 MBye. Der E-Mail-Dienst mac.com kann mittels Webinterface abgefragt werden, kann 15 MByte Mails speichern und beherrscht nun auch IMAP. Leider werden auch die bislang kostenlosen Fotodienste für Privatanwender, die unter dem Begriff iPhoto bekannt wurden, nun kostenpflichtig. Die .Mac-Installationssoftware enthält die Anti-Virensoftware Virex 7.1 sowie eine Backupsoftware zum Sichern von Daten auf CD, DVD oder der virtuellen Festplatte iDisk.

Bei den beschriebenen Funktionen für .mac soll es natürlich nicht bleiben. Einen ersten Blick in die Zukunft gewährt Apple mit der Kalenderfunktion iCal, die Terminkalender online verwalten und anderen Nutzern online zur Verfügung stellen und mit diesen abgleichen kann. Auch Terminkalender von Theatern, Kinos und Ähnlichem lassen sich selektiv abonnieren und in den eigenen Kalender mit einbauen. Zum Thema Synchronisation selbst hat Apple mit iSync einen weiteren Webdienst in der Wundertüte, mit der verschiedene Adress- und Kontaktdatenbestände auf einzelnen Macs, Handys oder dem iPod bzw. PalmOS-PDAs miteinander abgeglichen werden können. Die Mac-Software iSync soll ab September kostenlos zum Download bereitstehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 59,99€
  3. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  4. 1,29€

Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

    •  /