Microsoft: Wir können nicht billiger als Linux sein

Steve Ballmer: Der Wettbewerb gegen Linux ist anders

In einer Rede "Partnering for Success" auf der Fusion 2002 skizzierte Microsoft-Chef Steve Ballmer eine neue Art von Wettbewerb, dem sich der Redmonder Softwaregigant gegenüber sieht. Dabei habe Microsoft einen neuen einzigartigen Konkurrenten, de man bisher mit den üblichen Geschäftsmethoden nicht schlagen könne - Linux.

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben unseren Leuten immer gesagt, wir sind der 'High Volume, Low Price'-Typ im Softwaregeschäft", so Ballmer. "Wir waren stolz, der billigste Typ im Viertel zu sein." Man habe immer ein höhere Volumen zu einem geringeren Preis anbieten können als die Konkurrenz, sei es nun Novell oder Lotus gewesen oder man habe gegen Sun, Oracle oder IBM gekämpft.

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant Microsoft Dynamics NAV (m/w/d)
    über D. Kremer Consulting, Großraum Hameln-Detmold
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg KVBW, Karlsruhe
Detailsuche

Nun sehe man sich mit Linux aber einem einzigartigen Wettbewerber gegenüber, der zwar zu einen geringeren Preis angeboten wird, aber keinesfalls geringere Kosten verspreche: "Wir wissen nicht, wie wir kostengünstiger als Linux sein können. Billiger, hätte ich wohl sagen sollen", sagte Ballmer von Lachern unterbrochen.

Daher müsse man nun auf den zusätzliche Nutzen der eigenen Lösungen verweisen, die den höheren Preis rechtfertigen und zu geringeren Gesamtkosten (Total Cost of Ownership) führen.

"Wir wollen mehr Kunden als diese Kerle. Wir wollen den Markt gegen diese Kerle gewinnen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Nico 19. Jul 2002

es ist zwar nicht sooo, wichtig; allerdings erstaunt mich, das Du 12000$ viel nennst...

Dorkas 19. Jul 2002

Naja, auf der Packung steht halt, dass der Preis vor allem durch den inbegriffenen...

Michael Schmid 19. Jul 2002

Bugtraq: Klar gibt es sowas, aber es gibt auch eine Mathematik, die sagt, es gibt keine...

nico 19. Jul 2002

12000 $ Oh Mann das ist viel, für das Ergebnis. Aber von Linux bin ich auch nicht...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
"Macht mich einfach wahnsinnig"
Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat vor einem Jahr ein Elektroauto bei VW bestellt. Und seitdem nichts mehr davon gehört.

Macht mich einfach wahnsinnig: Kelber beklagt digitale Inkompetenz von VW
Artikel
  1. Unikate: Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken
    Unikate
    Deutsche Post verkauft eine Milliarde Matrixcode-Briefmarken

    Die Deutsche Post begann im Februar 2021, Briefmarken mit Matrixcode zu verkaufen. Nun wurden bereits eine Milliarde Stück verkauft.

  2. Telemetrie: Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist
    Telemetrie
    Voyager 1 weiß wohl nicht, wo sie ist

    Seit 1977 befindet sich die Raumsonde Voyager 1 auf ihrer Reise durchs All. Die neusten Daten scheinen einen falschen Standort anzuzeigen.

  3. Agile Softwareentwicklung: Einfach mal so drauflos programmiert?
    Agile Softwareentwicklung
    Einfach mal so drauflos programmiert?

    Ohne Scrum wäre das nicht passiert, heißt es oft, wenn etwas schiefgeht. Dabei ist es umgekehrt: Ohne agiles Arbeiten geht es nicht mehr. Doch es gibt drei fundamentale Missverständnisse.
    Von Frank Heckel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung schenkt 19% MwSt. • MindStar (u. a. AMD Ryzen 9 5950X 488€) • Cyber Week: Jetzt alle Deals freigeschaltet • LG OLED TV 77" 62% günstiger: 1.749€ • Bis zu 35% auf MSI • Alternate (u. a. AKRacing Core EX SE Gaming-Stuhl 169€) [Werbung]
    •  /