Abo
  • Services:
Anzeige

T-VRD - Holografische DVD mit 1,2 Terabyte

Erste kommerzielle Laufwerke ab Ende 2003/Anfang 2004?

Das japanische Unternehmen Optware - dessen Gründer unter anderem bei SanDisk, Iomega und Sony tätig waren - und einige Partnerfirmen aus Deutschland, Korea, USA und Japan entwickeln gerade eine holografische DVD, die bei Marktreife zwischen 1 und 1,2 Terabyte Daten speichern soll. Als einmal beschreibbarer Datenträger mit 12 cm Durchmesser soll die so genannte T-VRD die immer größeren Datenmengen bewältigen können.

Der holografische Datenträger soll etwa die Kapazität von 2.000 CD-ROMs oder 120 DVD-ROMs bieten. Damit die T-VRD-Medien in angemessener Geschwindigkeit beschrieben werden, soll die Datenrate bei 1 Gigabit pro Sekunde (entspricht 125 MByte/s) liegen, was ein Fibrechannel-Interface (Glasfaser) vonnöten macht. Angepeilt ist zudem, dass auch herkömmliche CDs und DVDs ausgelesen werden können.

Anzeige

Obwohl es bereits einen T-VRD-Prototypen gibt und man die Technik gerade auf der Optikmesse InterOpto 2002 in Japan vorstellte, sind laut Optware noch einige Probleme zu lösen. Unter anderem muss der Schreib-/Lesekopf verkleinert, die Vibrationsresistenz verbessert und die Kosten für das Laufwerk sowie Medien gesenkt werden.

Bei der von Optware als "Polarized Collinear Holography" getauften Schreibtechnik werden anstelle von einem Bit wie bei der CD oder DVD gleich eine Million Bit mittels mehrerer Strahlen gleichzeitig geschrieben. Die Daten werden also seitenorientiert ins holografische Substrat gespeichert. Die Datenspeicherung erfolgt an den Stellen, an denen sich Referenz- und Objektlichtstrahl kreuzen.

Die Entwicklung des neuen Speichermediums bzw. der "Digital Volume Holography Read/Write Technique" wird vom japanischen MITI und der US-Regierung, genauer gesagt dem Defense Advanced Research Project Agency (DARPA), gefördert. Sie erfolgt in Zusammenarbeit von Optware (Japan), Memory Tech Company (Japan), der Toyohashi University (Japan), der Geyong Sang University (Korea), der Stanford University (USA), des MIT (USA) und der deutschen TOPTICA Photonics AG.

Die entwickelte Technik soll bei Fertigstellung von den Partnern gemeinsam in Lizenz an Hersteller von Unterhaltungselektronik und Computerkomponenten vergeben werden. Ein erstes Laufwerk im 19-Zoll-Format könnte bereits Ende nächsten Jahres fertig sein, die weitere Miniaturisierung des Laufwerks soll bis 2005 erfolgen.


eye home zur Startseite
armin 09. Feb 2006

Du halt mal dein Maul, du Analtrompeter! Hast nochmal Glück gehabt, dass ich das erst 3,5...

WurstHans 23. Sep 2004

Hab schon seit ein paar Jahren die El Mariachi/Desperado DVD. Is auch ne zweiseitige DVD...

pissente 15. Aug 2002

Toff und die " Schreibgeschwindigkeit " ????? ha ha - ne CD,DVD usw. das ist doch alles...

Sindbad 18. Jul 2002

DVD 18 gibt es schon, sind aber wirklich verdammt selten. Bisher kenne ich nur die R1...

hanserl 18. Jul 2002

und was ich noch sagen wollte. ich bin etwas bi. also meldet euch alle bei mir.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. über Hays AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 8,75€
  2. 1,29€

Folgen Sie uns
       

  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Habe noch nie verstanden...

    Petterson | 00:31

  2. Re: klar Fehler passieren

    ecv | 00:27

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    gaym0r | 00:21

  4. Re: Anschlüsse!

    grorg | 24.02. 23:45

  5. Re: 2018

    kendon | 24.02. 23:35


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel