Abo
  • Services:

Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co

Comic-Rennspiel jetzt auch für den GameCube erhältlich

Die Simpsons gehören zu den populärsten TV-Serien aller Zeiten, insofern ist es fast schon erstaunlich, wie wenig Videospiele es mit den gelben Charakteren gibt. Mit Simpsons Road Rage veröffentlicht Electronic Arts nach der schon vor einiger Zeit erschienenen PS2-Version auch für den GameCube das erste Spiel mit Bart Simpson und Freunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer jemals Crazy Taxi gespielt hat, wird sich dabei schon nach den ersten Spielsekunden darüber wundern, wie offensichtlich dessen Spielkonzept hier übernommen wurde. Auch in Simpsons Road Rage geht es hauptsächlich darum, Fahrgäste einzusammeln und diese innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits zu ihrem gewünschten Bestimmungsort zu fahren. Natürlich fährt man hier nicht irgendwen spazieren - Lisa will etwa in die Schule, Moe zu seiner Taverne oder Homer zum Arbeitsplatz im Kernkraftwerk.

Inhalt:
  1. Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co
  2. Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co

Screenshot #1
Screenshot #1
Ebenso sind auch die Taxifahrer allesamt alte Bekannte und sind mit oft außergewöhnlichen Fahrzeugen unterwegs. Wählt man Homer als Charakter, darf man mit dessen rosafarbenem baufälligem Schlitten herumkurven; Otto hingegen fährt die Leute im Schulbus herum. Aber auch Traktoren oder Elektrofahrzeuge gehören zum Fuhrpark.

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben der Möglichkeit, durch den Fahrgasttransport Punkte zu sammeln, wartet auf den Spieler auch noch ein Missionsmodus, in dem kleinere, meist nicht sonderlich spektakuläre Aufgaben zu erfüllen sind. So muss man etwa innerhalb einer Minute möglichst viele Briefkästen in Springfield umfahren oder aber Homer trotz dichten Verkehrs noch rechtzeitig zur Arbeit bringen.

Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

DePedro 06. Aug 2008

Also ich hab das Spiel auf PS1, hat zwar keine gute Grafik, darf aber bei keinem Simpsons...

ich bins 08. Jun 2007

keine ahnung hast du,du gehörst dem internet entzogen!!!!!!!!!

Tim 19. Jul 2002

Seh ich ähnlich - wozu die Xbox und über 60 Euro für nen spiel, dass auch auf der PSOne...

Mafiosi 19. Jul 2002

Na klar, das Highlight der X-Box: Simpsons Game in PS1 Grafik :)) Da sieht man was in der...

Zapp 19. Jul 2002

Ich finde das Spiel echt witzig. Die Grafik ist nicht überwältigend aber ausreichend. Die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /