Abo
  • Services:

Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co

Comic-Rennspiel jetzt auch für den GameCube erhältlich

Die Simpsons gehören zu den populärsten TV-Serien aller Zeiten, insofern ist es fast schon erstaunlich, wie wenig Videospiele es mit den gelben Charakteren gibt. Mit Simpsons Road Rage veröffentlicht Electronic Arts nach der schon vor einiger Zeit erschienenen PS2-Version auch für den GameCube das erste Spiel mit Bart Simpson und Freunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer jemals Crazy Taxi gespielt hat, wird sich dabei schon nach den ersten Spielsekunden darüber wundern, wie offensichtlich dessen Spielkonzept hier übernommen wurde. Auch in Simpsons Road Rage geht es hauptsächlich darum, Fahrgäste einzusammeln und diese innerhalb des vorgegebenen Zeitlimits zu ihrem gewünschten Bestimmungsort zu fahren. Natürlich fährt man hier nicht irgendwen spazieren - Lisa will etwa in die Schule, Moe zu seiner Taverne oder Homer zum Arbeitsplatz im Kernkraftwerk.

Inhalt:
  1. Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co
  2. Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co

Screenshot #1
Screenshot #1
Ebenso sind auch die Taxifahrer allesamt alte Bekannte und sind mit oft außergewöhnlichen Fahrzeugen unterwegs. Wählt man Homer als Charakter, darf man mit dessen rosafarbenem baufälligem Schlitten herumkurven; Otto hingegen fährt die Leute im Schulbus herum. Aber auch Traktoren oder Elektrofahrzeuge gehören zum Fuhrpark.

Screenshot #2
Screenshot #2
Neben der Möglichkeit, durch den Fahrgasttransport Punkte zu sammeln, wartet auf den Spieler auch noch ein Missionsmodus, in dem kleinere, meist nicht sonderlich spektakuläre Aufgaben zu erfüllen sind. So muss man etwa innerhalb einer Minute möglichst viele Briefkästen in Springfield umfahren oder aber Homer trotz dichten Verkehrs noch rechtzeitig zur Arbeit bringen.

Spieletest: Simpsons Road Rage - Taxi fahren mit Bart und Co 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-77%) 11,49€
  2. 111€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)

DePedro 06. Aug 2008

Also ich hab das Spiel auf PS1, hat zwar keine gute Grafik, darf aber bei keinem Simpsons...

ich bins 08. Jun 2007

keine ahnung hast du,du gehörst dem internet entzogen!!!!!!!!!

Tim 19. Jul 2002

Seh ich ähnlich - wozu die Xbox und über 60 Euro für nen spiel, dass auch auf der PSOne...

Mafiosi 19. Jul 2002

Na klar, das Highlight der X-Box: Simpsons Game in PS1 Grafik :)) Da sieht man was in der...

Zapp 19. Jul 2002

Ich finde das Spiel echt witzig. Die Grafik ist nicht überwältigend aber ausreichend. Die...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /