Abo
  • Services:

Intels Umsätze stagnieren - 4.000 Leute müssen gehen

Gewinn knickt ein

Intel hat enttäuschende Zahlen für das zweite Bilanzquartal 2002 vorgestellt. Demnach wurden in den vergangenen drei Monaten Umsätze in Höhe von 6,3 Milliarden US-Dollar erzielt - 7 Prozent weniger als im vorherigen Quartal. Gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum blieben die Umsätze nahezu stabil.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Nettogewinn im zweiten Quartal belief sich auf 446 Millionen US-Dollar und damit 52 Prozent niedriger als im vorausgegangenen Quartal. Vergleicht man die Zahlen mit dem zweiten Quartal 2001, so kann man ein 128-prozentiges Gewinnwachstum erkennen. Der Gewinn pro Aktie beläuft sich auf 0,07 Prozent (50 Prozent minus gegenüber dem ersten Quartal 2002 und 133 Prozent plus gegenüber den 0,03 US-Dollar vom zweiten Quartal 2001).

Stellenmarkt
  1. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main
  2. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels

Zieht man einmal die Einmalbelastungen ab, beläuft sich der Nettogewinn auf 620 Millionen US-Dollar (9 US-Cent je Aktie), während man im zweiten Quartal 2001 noch 854 Millionen US-Dollar (13 US-Cent pro Aktie) verdienen konnte. Gegenüber dem Vorquartal ergibt sich ein Gewinnrückgang von 39 Prozent und gegenüber dem Vorjahr ein Minus von rund 27 Prozent.

Für das laufende Quartal erwartet man Umsätze zwischen 6,3 und 6,9 Milliarden US-Dollar. Beim Forschungs- und Entwicklungsetat 2002 will man nur noch 4 Milliarden statt der ursprünglich geplanten 4,1 Milliarden US-Dollar ausgeben. Bei den Investitionen will man ebenfalls den Rotstift ansetzen - geplant waren 5,5 Milliarden US-Dollar - jetzt sollen es im Gesamtbilanzjahr 2002 nur noch 5 bis 5,2 Milliarden US-Dollar werden.

Zudem plant Intel, die Anzahl der Beschäftigten um 4.000 Personen zu reduzieren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 2,99€
  4. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /