In den USA soll ein nationales WLAN entstehen

Übergänge zwischen Hotspots und zu Mobilfunk geplant

Nach Angaben der New York Times haben führende Unternehmen der Computer- und Telekommunikationsindustrie Gespräche aufgenommen, nach denen die Basis für ein schnurloses Netzwerk auf Internettechnologie geschaffen werden soll. Das soll in den USA einen WLAN-Zugang zum Internet über PDAs und andere tragbare Rechner ermöglichen. Ursprünglich war die WLAN-Technik zur Überbrückung kurzer Distanzen innerhalb von LANs gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Gesprächsteilnehmern gehörten Intel, IBM, AT&T Wireless sowie weitere Drahtlos-Anbieter und Internet Service Provider wie Verizon und Cingular. Zusammen will man eine Firma gründen, die ein US-weites Netz aufbaut, das auf der 802.11-WLAN-Technik aufsetzt.

Stellenmarkt
  1. Digitalkoordinator/in (w/m/d)
    Stadt NÜRNBERG, Nürnberg
  2. Senior IT-Projektmanager Cloud (m/w/d)
    BARMER, Wuppertal, Schwäbisch Gmünd
Detailsuche

Das Projekt laufe unter dem Codenamen Rainbow, so die NY Times weiter und würde schon seit acht Monaten intensiv diskutiert. Damit soll in der Verkehrung von dem Prinzip von Hot Spots praktisch eine ganze Hot Zone errichtet werden, die die schnurlose Datenversorgung ermöglichen soll.

Ganz besonders Intel, die vor rund 1,5 Jahren eine Kommunikationsabteilung gegründet haben, tue sich in dem Projekt hervor, hieß es. Die IBM Global Services Division könne bei der Errichtung von Access Points sowie der entsprechenden Technik zur Verbindung der einzelnen Hotspots eingesetzt werden.

Welches Geschäftsmodell zur Refinanzierung dabei zum Einsatz kommen soll, wurde bislang nicht bekannt. Auch wollen regionale und national operierende Mobilfunkfirmen Gateways zwischen dem antizipierten WLAN-Netz und ihren Datenfunk-Netzen schaffen, um dort nahtlose Übergänge zu ermöglichen, wo es noch keine WLAN-Abdeckung und vice versa keine Mobilfunknetze gibt. Damit ergeben sich natürlich auch Fragen nach der Abrechnung der Dienste. Anbieter von Datenfunkverbindungen wie HSCSD, GPRS oder gar dem sündhaft teuer erkauften UMTS-Lizenznehmern dürfte angesichts solcher Pläne bestimmt nicht wohler um ihre Zukunft werden, greifen sie doch sicher geglaubte Zukunftspositionen mit einer Technik an, der man bis vor kurzem kaum Potenzial zugesprochen hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


realgsus 18. Jul 2002

wie sollte sich hier auch was tun...bevor sicher hier was tut werden lieber nochn paar...

Ron Sommer 17. Jul 2002

" Tja. und hier passiert mal wieder nix. ausser dass ein 48jähriger Vorstand von einem...

rftechnik 17. Jul 2002

Tja. und hier passiert mal wieder nix. ausser dass ein 48jähriger Vorstand von einem...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Elektroauto: Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar
    Elektroauto
    Mercedes EQS 350 als Basisversion mit 90-kWh-Akku bestellbar

    Die Luxuslimousine Mercedes EQS kostet weniger als 100.000 Euro. Im EQS 350 steckt ein Akku mit 90 kWh, bei den Spitzenmodellen sind es 108 kWh.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /