Abo
  • Services:

In den USA soll ein nationales WLAN entstehen

Übergänge zwischen Hotspots und zu Mobilfunk geplant

Nach Angaben der New York Times haben führende Unternehmen der Computer- und Telekommunikationsindustrie Gespräche aufgenommen, nach denen die Basis für ein schnurloses Netzwerk auf Internettechnologie geschaffen werden soll. Das soll in den USA einen WLAN-Zugang zum Internet über PDAs und andere tragbare Rechner ermöglichen. Ursprünglich war die WLAN-Technik zur Überbrückung kurzer Distanzen innerhalb von LANs gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den Gesprächsteilnehmern gehörten Intel, IBM, AT&T Wireless sowie weitere Drahtlos-Anbieter und Internet Service Provider wie Verizon und Cingular. Zusammen will man eine Firma gründen, die ein US-weites Netz aufbaut, das auf der 802.11-WLAN-Technik aufsetzt.

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Das Projekt laufe unter dem Codenamen Rainbow, so die NY Times weiter und würde schon seit acht Monaten intensiv diskutiert. Damit soll in der Verkehrung von dem Prinzip von Hot Spots praktisch eine ganze Hot Zone errichtet werden, die die schnurlose Datenversorgung ermöglichen soll.

Ganz besonders Intel, die vor rund 1,5 Jahren eine Kommunikationsabteilung gegründet haben, tue sich in dem Projekt hervor, hieß es. Die IBM Global Services Division könne bei der Errichtung von Access Points sowie der entsprechenden Technik zur Verbindung der einzelnen Hotspots eingesetzt werden.

Welches Geschäftsmodell zur Refinanzierung dabei zum Einsatz kommen soll, wurde bislang nicht bekannt. Auch wollen regionale und national operierende Mobilfunkfirmen Gateways zwischen dem antizipierten WLAN-Netz und ihren Datenfunk-Netzen schaffen, um dort nahtlose Übergänge zu ermöglichen, wo es noch keine WLAN-Abdeckung und vice versa keine Mobilfunknetze gibt. Damit ergeben sich natürlich auch Fragen nach der Abrechnung der Dienste. Anbieter von Datenfunkverbindungen wie HSCSD, GPRS oder gar dem sündhaft teuer erkauften UMTS-Lizenznehmern dürfte angesichts solcher Pläne bestimmt nicht wohler um ihre Zukunft werden, greifen sie doch sicher geglaubte Zukunftspositionen mit einer Technik an, der man bis vor kurzem kaum Potenzial zugesprochen hatte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,37€
  2. 33,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

realgsus 18. Jul 2002

wie sollte sich hier auch was tun...bevor sicher hier was tut werden lieber nochn paar...

Ron Sommer 17. Jul 2002

" Tja. und hier passiert mal wieder nix. ausser dass ein 48jähriger Vorstand von einem...

rftechnik 17. Jul 2002

Tja. und hier passiert mal wieder nix. ausser dass ein 48jähriger Vorstand von einem...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /