Telekom: "Sommertheater" beendet (Update)

Ron Sommer tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Das HickHack um den Telekom-Chef Dr. Ron Sommer ist beendet: Der Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Telekom AG hat mit sofortiger Wirkung sein Mandat niedergelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Sommer erklärte seinen Rücktritt noch während der mit Spannung erwarteten Aufsichtsratssitzung, die kurz nach 18 Uhr begann. Telekom-Mitarbeiter aus ganz Deutschland waren angereist und demonstrieren vor der Zentrale für ihr Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer / Administrator Network Services (m/w/d)
    GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  2. SAP-Inhouse Senior Consultants (m/w/d) mit dem Schwerpunkt Betriebswirtschaft
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
Detailsuche

Sommer sagte, der Aufsichtsrat stünde nicht mehr uneingeschränkt zu ihm als Person und der von ihm verantworteten Strategie des Unternehmens: "Dies sind Bedingungen, unter denen eine kooperative Zusammenarbeit zwischen mir und dem Aufsichtsrat nicht mehr möglich ist." Das gelte noch einmal mehr vor dem Hintergrund der allgemeinen Branchensituation, die sich in den vergangenen Monaten zugespitzt habe.

Das Ansehen der Telekom habe durch die öffentlichen Diskussionen der vergangenen Wochen "bereits erheblich gelitten". Er wollte einen Beitrag leisten, "um weiteren Schaden vom Unternehmen abzuwenden". Mit dem Rücktritt wolle Sommer auch die Diskussion um seine Person beenden und dazu beitragen, "dass wieder Ruhe einkehrt - ins Unternehmen ebenso wie in die schädliche öffentliche Diskussion".

Die Nachfolge Sommers übernimmt zunächst der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende des Unternehmens Prof. Dr. Helmut Sihler. Er übernimmt zusammen mit Gerd Tenzer, der zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vorstands ernannt wurde, die Aufgaben Sommers bis zur Bestellung eines neuen Vorstandsvorsitzenden, längstens aber für den Zeitraum von sechs Monaten. Sihler soll die Vorstandsarbeit koordinieren und die notwendigen Konsolidierungsschritte einleiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


gunatm 17. Jul 2002

Mal sehen, ob das "Rosa T" bei 60 Milliarden Euro endlich lernt, wie man Geld verdient...

realgsus 17. Jul 2002

total arm...... hätten se lieber den aufsichtsrat ausgetauscht.....westerwelles kommentar...

Andreas 17. Jul 2002

Mal sehen, ob die neuen Pappnasen an der Telekom-Spitze "DSL und Flatrate für alle...

Christoph 16. Jul 2002

Ja. In der Informatik macht man halt irgendwelchen Kram mit irgendsonem Zeugs. (So oder...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kitty Lixo
Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten

Laut einer Sexdarstellerin muss man nur die richtigen Leute bei Facebook sehr intim kennen, um seinen Instagram-Account immer wieder zurückzubekommen.

Kitty Lixo: Nach Sex mit Mitarbeitern Instagram-Account zurückerhalten
Artikel
  1. Ebay-Kleinanzeigen: Im Chat mit den Phishing-Betrügern
    Ebay-Kleinanzeigen
    Im Chat mit den Phishing-Betrügern

    Wenn man bestimmte Anzeigen in Kleinanzeigenportalen aufgibt, hat man sofort einen Betrüger an der Backe. Die Polizei kann kaum etwas dagegen tun.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Musikstreaming: Audi bringt Apple Music ins Auto
    Musikstreaming
    Audi bringt Apple Music ins Auto

    Audi integriert den Streamingdienst Apple Music in das Infotainmentsystem seiner Fahrzeuge. Ein Smartphone-Kopplung ist nicht notwendig.

  3. Autos: Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein
    Autos
    Mercedes' Luxuskurs könnte das Aus für A- und B-Klasse sein

    Mercedes definiert sich neu als Luxuskonzern. Das könnte auch das Ende für die Einsteiger-Modelle bedeuten, weil mit diesen kaum Geld zu verdienen ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 87€ Rabatt auf SSDs • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 974€ • Razer Basilisk V3 Gaming-Maus 44,99€ • PS5-Controller + Samsung SSD 1TB 176,58€ • MindStar (u. a. MSI RTX 3090 24GB Suprim X 1.790€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 464,29€ [Werbung]
    •  /