Abo
  • Services:

Microsoft nimmt es mit Unterhaltungsindustrie auf

Microsoft tritt mit Windows-Version in Konkurrenz zur Unterhaltungsindustrie

Microsoft gab jetzt bekannt, wie der Software-Gigant die unter dem Namen Freestyle bekannte Variante des Microsoft-Betriebssystems nennen wird: Windows XP Media Center Edition. Diese Version von Windows XP soll sich leicht über eine passende IR-Fernbedienung steuern lassen und den PC so nach dem Willen von Microsoft zum Multi-Media-Center machen. Damit will Microsoft offenbar in Konkurrenz zur Unterhaltungsindustrie treten und Geräte wie DVD- und CD-Player ablösen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Multimedia-Fähigkeiten der Media Center Edition unterscheiden sich jedoch kaum von denen eines normalen Windows XP Home oder Professional. So kann man damit DVDs abspielen, MP3 wiedergeben, Fotos betrachten und organisieren oder Videos editieren. Aber auch das Aufzeichnen von TV-Aufnahmen soll damit möglich sein. Die Besonderheit besteht jedoch darin, dass sich das Betriebssystem und zahlreiche Anwendungen leicht per mitgelieferter Fernbedienung steuern lassen, verspricht Microsoft. Damit will Microsoft den PC besonders für Studenten und Jugendliche zum Ersatz der heimischen Stereo-Anlage machen.

Derzeit befindet sich die Windows XP Media Center Edition im Beta-Test. Die fertige Version soll noch in diesem Jahr an OEMs ausgeliefert werden, so dass diese wiederum Komplettpakete noch zur Weihnachtssaison in die Läden bringen können. So sieht zumindest die Planung von Microsoft und deren Partnern aus. Allerdings gilt das nur für die USA, Kanada und Korea. In Japan sollen Geräte mit Windows XP Media Center Edition erst in der ersten Jahreshälfte 2003 erscheinen. Ein Termin für den europäischen Markt nannte Microsoft nicht, so dass dieses System womöglich nicht nach Deutschland kommt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)

Sindbad 19. Jul 2002

das können sie ja auch. Daher hatte der Artikel ja auch nur diesen einen kleinen Fehler...

Eidolon 18. Jul 2002

Man sollte doch meinen wenigstens Redakteure würden die grundlegedsten...

Ralf1 17. Jul 2002

Ich bin kein Student, kein MS-Fan und lege auch keinen Wert darauf, jede Bravo-CD lesen...

Ron Sommer 17. Jul 2002

Wenn Golem die Postings hier längerfristig konsistent archiviert, dann solltest Du Dir...

joerg 17. Jul 2002

Ich weiss ja nicht, aber nem Plextor konnte man früher mal alles vor die Füsse werfen...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
    Athlon 200GE im Test
    Celeron und Pentium abgehängt

    Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
    2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
    3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

      •  /