Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates

Ascaron veröffentlicht historische Handelssimulation

Die Veröffentlichung von Port Royale geriet zu einer sehr zwiespältigen Angelegenheit: Top-Wertungen in der Presse auf der einen Seite, unzählige Beschwerden der Spieler auf Grund technischer Mängel auf der anderen Seite. Selten war ein spielerisch offensichtlich so gelungenes Programm so problembehaftet wie dieser Titel. Mit dem neuen Patch ist der Titel nun weitaus spielbarer, allerdings immer noch nicht frei von Fehlern.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Beschwerdeliste unzufriedener Käufer war mehr als lang: Ständige Abstürze und Hänger unter anderem unter Windows 98, Kompatibilitätsprobleme mit Kyro II und ATI-Grafikkarten sowie zahlreiche spielerische Ungereimtheiten wie nicht verständliche Kollisionen sorgten für Unmut, wurden allerdings zwar nicht vollständig, aber doch größtenteils mit dem kürzlich erschienenen Patch 1.15 behoben. Zudem versprach Entwickler Ascaron als "Wiedergutmachung" die Veröffentlichung eines kostenlosen Add-Ons - ganz offensichtlich nahm man sich die herbe Kritik doch deutlich zu Herzen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates
  2. Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates

Screenshot #1
Screenshot #1
Hat man den neuen Patch installiert, kann man sich dann allerdings auf die wahren Qualitäten des Programms konzentrieren - und die sind wirklich enorm. Das beginnt schon beim sehr schönen, stimmungsvollen Intro und setzt sich auch beim fast schon zu ausführlichen und dementsprechend sehr langen Tutorial fort. Andererseits sollten Personen mit wenig Zeit sowieso die Finger von Port Royale lassen. Das Spiel kann nicht mal eben zwischendurch gespielt werden, sondern verlangt einiges an Einarbeitungszeit.

Screenshot #2
Screenshot #2
Wer die Patrizier-Spiele kennt, wird sich auch in Port Royale schnell zurechtfinden, auch wenn der Wirtschaftsteil hier im direkten Vergleich zu Gunsten von mehr Action- und Adventure-Elementen eingeschränkt wurde. Zunächst gilt es, das erste eigene Schiff mit Waren zu beladen und diese möglichst gewinnbringend in einer der umliegenden Städte zu verkaufen. Die Einnahmen lassen sich dann verwenden, um Schritt für Schritt die eigene Flotte auszubauen und so mit immer mehr Gütern zu handeln und sich in der Umgebung einen Namen zu machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates 
  1. 1
  2. 2
  3.  


s1 13. Apr 2006

www.ascaron.com

Dieter Grimm 08. Nov 2004

Bitte ich brauche einen Patch für Port Royale. Spiel stürzt an und der Desktop erschein...

Sorro 17. Sep 2003

Hallo, hab ihn gefunden !!! Viele Grüße, Sorro

Sorro 17. Sep 2003

Hallo Leute, bin ich blind oder wo finde ich denn diesen Patch von dem hier die Rede...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich von Sensoren helfen lassen. Komfortabel sind sie aber erst, wenn die Daten automatisch ausgelesen werden.
Eine Anleitung von Thomas Hahn

Raspberry Pi: Besser gießen mit Raspi und Xiaomi-Pflanzensensor
Artikel
  1. Activision Blizzard: Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen
    Activision Blizzard
    Ausgewogene-Charakter-Tool sorgt für Diskussionen

    Sexuelle Orientierung, ethnische Abstammung? Entwickler von Call of Duty und Overwatch können ein Werkzeug für mehr Vielfalt verwenden.

  2. Bundesländer: Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit
    Bundesländer
    Umweltminister einig über Autobahn-Tempolimit

    Die Landesumweltminister der Bundesländer haben sich einstimmig für ein Tempolimit auf Autobahnen ausgesprochen. Was fehlt, ist dessen Höhe.

  3. Emirates Telecommunications Group: Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone
    Emirates Telecommunications Group
    Abu Dhabi wird größter Anteilseigner von Vodafone

    Für 4,4 Milliarden US-Dollar hat Emirates Telecommunications Group 10 Prozent an Vodafone erworben. Der staatliche Konzern ist bekannt für seine Internet-Inhaltefilter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 46% Rabatt auf Mäuse & Tastaturen • Grafikkarten günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 12GB 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsangebote bei MediaMarkt • Bosch Prof. bis zu 53% günstiger[Werbung]
    •  /