Abo
  • Services:

Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates

Screenshot #3
Screenshot #3
Wer sich seine Vorliebe für den Spieleklassiker Pirates bewahrt hat, müsste ebenfalls Gefallen an Port Royale finden - die Piraten spielen hier eine nicht zu unterschätzende Rolle. So muss man auf den Seewegen und sämtlichen neu erschlossenen Handelsrouten ständig einen Überfall einplanen und sollte dementsprechend über Kanonen und eine gute Panzerung verfügen. Wer sich direkt auf ein Gefecht mit den Gesetzlosen einlässt, wird ohne ausreichende Bewaffnung nicht lange bestehen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Lidl Digital, Neckarsulm, Berlin

Screenshot #4
Screenshot #4
Natürlich kann man aber auch selber die Freuden des Plünderns kennen lernen, wer andere Schiffe kapern möchte, hat die freie Wahl, dies zu tun. Auch Städte können - sowohl von der See als auch über den Landweg - eingenommen werden. Segelt man im Auftrag einer Nation, ist es dem eigenen Ansehen sogar förderlich, "feindliche" Schiffe zu kapern und zu versenken, in den in diesem Szenario ständig herrschenden Kriegszeiten galt dies schließlich auch als Sieg für das eigene Land. Schön dabei ist, dass Ascaron um historische Korrektheit bemüht war und viele reale Geschehnisse den Spielverlauf aufwerten und die eigenen Geschichtskenntnisse auffrischen und ergänzen.

Screenshot #5
Screenshot #5
Grafisch ist Port Royale für ein Spiel dieses Genres wirklich gelungen - vor allem die Seeschlachten gefallen, aber auch das karibische Szenario an sich ist äußerst stimmungsvoll gestaltet, was durch die passende Musik nochmals verstärkt wird. Ein Multiplayer-Modus gehört übrigens auch zum Programmumfang - wer Waren mit Freunden handeln will oder ihre Schiffe versenken möchte, hat also ebenfalls die Möglichkeit dazu.

Fazit:
Abgesehen von den teils wirklich gravierenden Mängeln der ersten Programm-Version garantiert Port Royale stundenlangen Spielspaß. Die Mischung aus Patrizier und Pirates, die stimmungsvolle Präsentation und das historische Karibik-Szenario lassen die Motivation auch nach Wochen kaum absinken.

 Spieletest: Port Royale - Patrizier meets Pirates
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 120,84€ + Versand

s1 13. Apr 2006

www.ascaron.com

Dieter Grimm 08. Nov 2004

Bitte ich brauche einen Patch für Port Royale. Spiel stürzt an und der Desktop erschein...

Sorro 17. Sep 2003

Hallo, hab ihn gefunden !!! Viele Grüße, Sorro

Sorro 17. Sep 2003

Hallo Leute, bin ich blind oder wo finde ich denn diesen Patch von dem hier die Rede...

Sucker 22. Jul 2002

Naja, eigtl. ziemlichen Standard: Win 98, 1100 Mhz AMD, Geforce 3, 256 MB Ram....also...


Folgen Sie uns
       


Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018)

Strihl präsentiert auf der Light + Building sein Wartungssystem für Straßenleuchten per Drohne.

Strihl wechselt Leuchtmittel per Drohne (Light and Building 2018) Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /