Kostenloses Tool synchronisiert Entourage X mit PalmOS-PDAs

Microsoft bietet HotSync-Conduit nur für MacOS X 10.1.x an

Microsoft hat gestern - wie angekündigt - ein kostenloses Conduit für den HotSync-Manager von Palm bereit gestellt, um Daten zwischen dem MacOS-X-Programm Entourage X und einem PalmOS-PDA synchronisieren zu können. Derzeit steht das Conduit für MacOS X nur in englischer Sprache zum Download bereit; andere Sprachfassungen sind geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem HotSync-Conduit von Microsoft soll das PIM-Programm Entourage X Termine, Adressen, Notizen und Aufgaben mit einem beliebigen PalmOS-PDA synchronisieren können. Allerdings funktioniert das Conduit nur mit MacOS X ab der Version 10.1.x und verlangt zwingend die Installation des Service Release 1 für Office v. X.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Projektmitarbeiter*in Passive Dateninfrastruktur (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
Detailsuche

Das englischsprachige HotSync-Conduit steht ab sofort kostenlos für MacOS X 10.1.x zum Download bereit. Eine deutschsprachige Version des Tools ist in Arbeit; ein Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest.

Update:
Eine Woche nach Bekanntgabe des Synchronisationstools hat Microsoft den Download wegen vieler berichteter Probleme wieder gesperrt. Seit Ende August steht das Tool - diesmal auch in deutscher Sprache - wieder zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tahir 11. Jan 2005

Hallo zusammen, habe den Handheld Sync Installer auf meiner Kiste zu instalieren versucht...

Macianer 16. Sep 2002

warum schreiste denn so? Wissen wir doch schon längst: https://www.golem.de/0208/21384.html

Daniel 13. Sep 2002

ANDERE SPRACHEN SIND SCHON DA!!!!!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /