Blackstar Interactive gründet neues Label für Casual Gamer

44-Entertainment für den niedrigen und mittleren Preisbereich gegründet

Blackstar Interactive veröffentlicht seine Casual- und Lizenzprodukte in Zukunft unter dem neuen Label 44-Entertainment. Während unter dem eigentlichen Firmennamen und Hauptlabel weiterhin die Vollpreisprodukte erscheinen werden, ist 44-Entertainment ein Label für den niedrigen und mittleren Preisbereich.

Artikel veröffentlicht am ,

"Dieser Schritt war einfach notwendig, um sich auf dem Markt besser positionieren und die Produkte voneinander abgrenzen zu können", so Marketing und Development Manager Stefan Marcinek, der hinzufügt: "Unter 44-Entertainment werden auch zukünftige Lizenzprodukte angegangen - damit wollen wir uns klar von unserem Hauptlabel Blackstar unterscheiden. Unter Blackstar werden weiterhin unsere Vollpreisprodukte veröffentlicht."

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für Systemintegration
    CCV GmbH, Au in der Hallertau
  2. Prozessmanager PP/APS (w/m/d)
    Schwarz Produktion Stiftung & Co. KG, Weißenfels, Raum Halle/Leipzig
Detailsuche

Das erste Spiel von 44-Entertainment befindet sich gerade in der Entwicklung eines neugegründeten deutschen Entwicklungsstudio und wird Ende September erscheinen. Eine Vorstellung soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Im Zuge dieser Umstrukturierung plant Blackstar Interactive weiterhin, alte Assets und Lizenzen, wie z.B. Oil Tycoon, komplett zu veräußern, um sich verstärkt auf die neuen Produktlinien und Projekte zu konzentrieren. Simon Hellwig, Geschäftsführer der Blackstar Interactive GmbH, kommentiert: "Im Laufe der Jahre haben wir über 30 teils weltweite Lizenzen umgesetzt, die wir jedoch auf Grund der begrenzten Ressourcen an Personal nicht mehr komplett auswerten können, weshalb wir uns dazu entschlossen haben, den Fokus auf die neuen Produkte und das neue Casual-Label 44-Entertainment zu legen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernsehen
Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung

Satelliten-Fernsehen ist die beste Möglichkeit, sich eine private Film- und Seriendatenbank aufzubauen. Wir zeigen, welche Technik gebraucht und wie sie eingerichtet wird.
Eine Anleitung von Mathias Küfner

Fernsehen: Mit Satelliten-TV, Kodi und Ethernet zur Videosammlung
Artikel
  1. Delfast Top 3.0: Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein
    Delfast Top 3.0
    Ukrainische Armee setzt E-Motorräder zur Panzerjagd ein

    Ukrainische Infanteristen nutzen E-Motorräder, um leise und schnell zum Einsatz zu gelangen und die Panzerabwehrlenkwaffe NLAW zu transportieren.

  2. Ukrainekrieg: Russland setzt angeblich Laserwaffen gegen Drohnen ein
    Ukrainekrieg
    Russland setzt angeblich Laserwaffen gegen Drohnen ein

    Russische Hochenergielaser sollen auch Satelliten blenden. US-Landstreitkräfte montieren kleinere Systeme auf Panzer, Rheinmetall arbeitet noch daran.
    Von Matthias Monroy

  3. Klimakrise: Intel baut Rechenzentrum für Tests zur Nachhaltigkeit
    Klimakrise
    Intel baut Rechenzentrum für Tests zur Nachhaltigkeit

    Mit 700 Millionen US-Dollar will Intel die Kühlung und Abwärme von Rechenzentren erforschen. Eine Immersionskühlung wird Open Source.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 günstig wie nie: 614€ • Ryzen 9 5900X 398€ • Top-Laptops zu Tiefpreisen • Edifier Lautsprecher 129€ • Kingston SSD 2TB günstig wie nie: 129,90€ • Samsung Soundbar + Subwoofer günstig wie nie: 228,52€ [Werbung]
    •  /